Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE 10.-14. SEPTEMBER

Di, 10. September Tal Yadin – Solo
Mi, 11. September Stereo Heart
Do, 12. September Donau Conversations feat. Tom Berkmann’s Side Effect 
Fr, 13. September Five is Life
Sa, 14. September Fynn Großmann Quintett

// // // // //
Di, 10. September
Tal Yadin – Solo

Tal Yadin – Electric Guitar & Effects

An intimate solo concert of guitarist Tal Yadin with original music from his debut album In & Out (and more!)

https://open.spotify.com/track/6jMeVHqnzTfegOiNpClCFw?si=zH1XYODcSMSnSwa_Sawe-Q
https://www.youtube.com/watch?v=lgczaznLp7k
https://www.youtube.com/watch?v=rxYf9vVWunM

_______

Mi, 11. September
Stereo Heart


>>STEREO HEART<<
Greg Cohen – bass (USA)
Fabiana Striffler – violin (DE)
>>Together with<<
Declan Forde – piano (UK)
Dima Bondarev – trumpet (UKR)

“And now Something Completely Different “, as Monty Pythons used to say. I didn’t quote that without reason however. The mix of gags, skills, techniques and endless looking for a way to expand self-expression results it creating recording which challenges the listener by constant shift of gears and moods. (HIFI Critic)

The Duo was born in 2010 and the two have maintained a musical collaboration and a close friendship ever since their arrival in Berlin.
Guests that night will be the wonderful pianist Declan Forde from Scotland and his colleague Dima Bondarev on trumpet.

This night is dedicated to the beautiful compositions written by Irving Berlin, that the quartet will perform again on the 19th september at the Konzerthaus Berlin.

This will be the X´th night of their concert series “STEREO HEART” at their beloved Donau115.
www.fabianastriffler.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Greg_Cohen

_______

Do, 12. September
Donau Conversations feat. Tom Berkmann’s Side Effect 

Donau Conversations feat. Tom Berkmann’s Side Effect

Shems Bendali – trumpet
Toms Rudzinskis – alto sax
Simon Seidl – piano
Tom Berkmann – bass
Mathias Ruppnig – drums

Donau Conversations is a monthly concert series presented by Berlin-based drummer Mathias Ruppnig. Each event will feature groups of varying styles and personnel, performing jazz standards, original music or free improvisation.

“For me, Donau115 is a place that allows new musical and personal friendships to form, as well as a place to experiment with innovative musical concepts in front of a respectful and attentive audience.“

_______

Fr, 13. September
Five is Life


╰╮
FIVE IS LIFE
╰╮

Arne Braun Guitar, FX
Luca Aaron Guitar, Electronics
Povel Widestrand, Synth
Felix Henkelhausen, Double Bass
Ludwig Wandinger Drums, Electronics, Comp.

-> “Five is Life” play music inspired by postmillenial laptop production concepts and torrential contemporary artforms.

https://www.youtube.com/watch?v=U4u9NAOxhAg
https://soundcloud.com/ludwig-wandinger
ludwigwandinger.com

_______

Sa, 14. September
Fynn Großmann Quintett


Fynn Großmann – Altsax/Oboe
Phillip Dornbusch – Tenorsax/Clarinet
Marko Djurdjevic – Piano
Johannes Metzger – Drums
Clara Däubler – Kontrabass

Beim Fynn Großmann Quintett kommt eine sehr unverstellte Emotionalität mit einem geradezu pedantischen Sinn für strukturelle und klangliche Klarheit zusammen. Unter Verzicht auf technische Spielereien entfalten die fünf Musiker im Zusammenspiel eine Soundpalette, die von intimen kammermusikalischen Eindrücken bis zur explosiven Anmutung von Bigband reicht. Jeder Klang, jede Harmonie und Melodie, jede rhythmische Verdichtung ist der verschwenderischen Vielfalt des Lebens abgelauscht. Diese Songs haben sich über Jahre angestaut, jetzt brechen sie heraus wie das Aprilgrün nach einem langen Winter.
Das Quintett setzt sich aus fünf MusikerInnen zusammen, die im Dreick Hamburg-Berlin-Hannover aktiv sind. Saxofonist Phillip Dornbusch, Pianist Marko Djurdjevic, Bassistin Clara Däubler, Drummer Johannes Metzger und nicht zuletzt Großmann selbst schicken sich gerade erst an, die Notenblätter ihres Lebens zu füllen. Gemeinsam werden die fünf Durchstarter durch eine Kombination aus heiterer Gelassenheit und barrierefreier Neugier geleitet, die sich unschwer erkennbar auf die Musik überträgt.

Nils Wogram, auf dessen Label „nWog Records“ das erste Album des Fynn Großmann Quintetts im Herbst erscheinen wird, sagt über die Band: „Irgendwie kann Fynn unverkrampft mit Vorbildern umgehen und auf einem hohen kompositorischen wie auch spielerischen Level eine sehr individuelle Sprache in seine Musik bringen. Die Band strahlt zudem eine unheimliche Spielfreude aus und repräsentiert für mich eine neue Generation von JazzmusikerInnen in Deutschland – instrumental sehr gut ausgebildet und mit kompositorischer Fantasie, Gespür für Dramaturgie und Experimentierfreude.”

www.facebook.com/fynngrossmannq/ www.fynngrossmann.de/ensembleshttps://youtu.be/gXw5DEskTIc

DIESE WOCHE 3.-7. SEPTEMBER

Di, 3. September Donauwelle Stand-Up Comedy
Mi, 4. September Ganna Solo
Do, 5. September Andi Haberl meets
Fr, 6. September Manko feat. Otis Sandsjö
Sa, 7. September Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe – “The Major Minors“

// // // // //
Di, 3. September
Donauwelle Stand-Up Comedy

Die alternative Comedy-Szene in Berlin boomt und bringt großartige junge Comedians hervor. “Donauwelle” ist ein Stand-up Open Mic auf Deutsch, bei dem ihr 8-10 Comedians beim Ausprobieren und Feilen an ihren Sets zusehen könnt. In der chilligen Atmosphäre der Jazz-Bar hört ihr also Witze zum ersten Mal – und vielleicht auch zum letzen.

Kommt zum Lachen, Weinen, Trinken und erlebt Live-Comedy am Puls der Zeit. Moderiert wird das Spektakel von Doro Fesel und maja_sonneunso. Wir freuen uns auf euch!

Beginn: 21 Uhr
Ende: 23 Uhr

Eintritt frei – Spende erwünscht

Comedians: Einfach Spot posten, das Line-up wird wenige Tage vor der Veranstaltung veröffentlicht

_______

Mi, 4. September
Ganna Solo


Ganna Gryniva – Voice, Loops, Effects
special guest Joe Smith on Drums

With roots in Ukraine, Uzbekistan, and Germany, the Berlin-based vocalist, composer and bandleader Ganna aims to combine various musical worlds, from jazz to folklore music.
G A N N A Solo brings authentic Eastern Music traditions with the purpose of shaping them into contemporary concepts. Starting with one simple line, G A N N A layers her musical ideas to create a space filled with unexpected harmonies, rhythms and a genuine atmospheres. All with voice and looper. Handcrafted and live.

—————-

Ganna is touring extensively in Germany and abroad with her solo program for loops and voice, performing contemporary arrangements of original folk songs she has collected on her travels through the Ukrainian countryside.
Ganna performs regularly with a variety of ensembles and her own groups, such as the contemporary jazz quintet G A N N A which features up-and-coming musicians of the European Jazz scene. In January 2020, G A N N A is releasing the new album DYKI LYS („Wild Fox“ in Ukrainian). Various musical collaborations have led Ganna to tours in Austria, Switzerland, Denmark, France, Greece, Polen, Ukraine, Lithuania, Russia, Hungary and others.
Besides all of the above activities, Ganna is currently doing her BA in Improvised Voice at the Music Conservatory Franz Liszt in Weimar, where she studies with Michael Schiefel, Jeff Cascaro and Frank Möbus.

————————————————————————-

Joe was born in Galesburg, Illinois, a small town west of Chicago. He studied Classical percussion and Jazz drumming at the Cincinnati Conservatory, the Manhattan School of Music and privately with Vernel Fournier, Jimmy Lovelace, John Von Olen, John Riley and Jeff Williams. From 1991 until 2000, Joe lived in New York City playing with and learning from many of the best musicians the scene had to offer and formed his first group Initium Ensemble. After moving to Barcelona in 2000, he released two disc’s as a leader. Happy (2002) and Melodic Workshop (2004)(Fresh sound records) which features Bill McHenry, Gorka Benitez, Guillermo Klein, Chris Lightcap and Jorge Rossy. Joe has been a featured sideman on the recordings of John McNeil, Arthur Kell, Ryan Blotnick, Fredrik Carlquist, Brandon Miller and many others. He has toured extensively in Europe, the Americas, and the Scandinavian Countries. In 2008 he formed the Asociación Libre Orkesta, a free form Big Band which performs improvised music inspired by his poetry and projected Images. In the fall of 2011, he moved to Berlin taking part in the Deutsches Theater’s production of Shakespeare. Spiele für Mörder, Opfer und Sonstige, directed by Dimiter Gotscheff. He is currently playing as a sideman in the groups of Larry Porter, Johannes Lauer, Johannes Haage, Juan De Diego, Jaume Llombart, Alex Kozmidi, Kyra Garey and many more. He also leads his own group, Joe Smith’s Melodic Workshop and has a duo with Ganna Gryniva. In 2015 Joe published a collection of his short stories called “Nickels & Dimes and other Stories” Joe has over 20 years of professional teaching experience and is currently teaching at the Berlin/Brandenburg International School (BBIS) and privately at his studio in Kreuzberg, Berlin.

www.ganna-gryniva.de/en
www.joesmithmusic.com
https://www.youtube.com/watch?v=qPUEEm-ngoE
https://www.youtube.com/watch?v=SJypD1cvhNM

_______

Do, 5. September
Andi Haberl meets

Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr zeitnah auf Facebook!

_______

Fr, 6. September
Manko feat. Otis Sandsjö


Otis Sandsjö – Saxophon
Asger Uttrup Nissen – Saxophon
Alexander Rueß – Gitarre
Robert Lucaciu – Bass
Florian Lauer – Schlagzeug

Hören, sehen, spüren, was dem Moment noch fehlt – in diesem Sinne will das Quartett „Manko“ die Grenze zwischen Komposition und Improvisation miteinander erforschen und in Frage stellen.
Der Leipziger Bassist Robert Lucaciu und der Dresdner Schlagzeuger Florian Lauer haben mit Formationen wie dem Arne Jansen Trio, dem Eva Klesse Quartett oder Lammel/Lauer/Bornstein einen festen Platz in der deutschen Jazz-Szene. Gemeinsam begegnen sie dem dänischen Saxophonisten Asger Uttrup Nissen und dem Berliner Gitarristen Alexander Rueß.
Alex Rueß & Manko sind für den Jazz Baltica Award 2019 nominiert.

https://www.youtube.com/watch?v=zFjVJUBVoaY

_______

Sa, 7. September
Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe – “The Major Minors“

Florian Menzel – trp
Markus Ehrlich – sax
Christopher Colaço – pno
Tom Berkmann – bass
Philipp Schaeper – drums

Mit „The Major Minors“ präsentiert Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe ein weiteres hochkarätiges Jazz-Ensemble, das sich ganz dem ikonischen Sound von Trompete & Saxophon und Rhythmusgruppe verschrieben hat.

Schon bei ihrer ersten Begegnung im Jahr 2009 fanden „The Major Minors“ heraus, dass sie nicht nur auf der Bühne synchron ticken. Gemeinsame Auftritte brachten sie vor das große Publikum, die gemeinsamen Wurzeln im Jazz auf neue Pfade. Das Leben der Stadt musikalisch zu betrachten, ihre Stimmungen hörbar einzufangen und Geschichten ohne Worte zu erzählen, trug zu ihrer individuellen Tonfindung bei.

„The Major Minors“ schaffen eigenkomponierte Klänge zu Film- und Bühnenproduktionen, bestimmen bei Live-Auftritten landauf wie landab den Herzschlag ihres Publikums und interpretieren musikalische Standards.

Im Jahr 2013 wurden sie u.a. mit dem Deutschen Filmpreis für den Soundtrack zum Kinohit „Oh Boy“ ausgezeichnet. Seit Anfang 2017 entwickelt das dynamische Quintett ein neues Programm und gastiert regelmäßig im Berliner Jazz-Club „Donau115“ (“one of the best jazz clubs in Europe” – Adam McCulloch, The Guardian UK).

http://www.flexible-eingreiftruppe.com
https://youtu.be/Nw9ao2fq1hY

DIESE WOCHE 27.-31. AUGUST

Mo, 26. August Asylum: Words & Sounds
Mi, 28. August Ronja live
Do, 29. August Paccapelo/ Dinne/ Kraef/ Leipnitz
Fr, 30. August Möckel/ Stemeseder/ Lutz/ Wandinger
Sa, 31. August Tobias Meinhart Berlin People

 

// // // // //

Mo, 26. August
Asylum: Words & Sounds 

Asylum Arts is a global network of contemporary artists with a Jewish heritage, cultural identity or background. In the intimate setting of acclaimed venue Donau115, we’re pleased to present an international lineup for a multi-lingual night of contemporary literature and music.

Featuring:
Daniel Gerzenberg
Giuliana Kiersz
Hila Amit Abas
Ben Osborn
Deenah Vollmer

(Readings will take place in multiple languages – where possible, we’ll provide translations).

(suggested donation: €5 and up)

_______

Do, 29. August
Paccapelo/ Dinne/ Kraef/ Leipnitz


Ignaz Dinné, Tenorsaxofon
Ben Kraef, Tenor und Sopransaxofon
Rodolfo Paccapelo, Bass, Kompositionen
Jan Leipnitz, Schlagzeug

Zeitgenössischer Jazz
Das Quartett besteht aus erfahrenen Musikern, die zum aktiven Bestandteil der Berliner Jazz-Szene
gehören. Durch die langjährige Zusammenarbeit in unterschiedlichen Projekten ist ein
musikalisches Vertrauen und eine Freundschaft entstanden, sodass die gemeinsame Gestaltung
eines klaren musikalischen Diskurses in den Vordergrund rücken konnte.
Die Kompositionen bilden diesen Dialog ab und nehmen ebenso Bezüge zur Tradition auf.

_______

Fr, 30. August
Möckel/ Stemeseder/ Lutz/ Wandinger

Christoph Möckel Saxophon, Bassklarinette, Fx
Elias Stemeseder Piano, Synth
Oliver Lutz Bass, Fx
Ludwig Wandinger Schlagzeug, Fx

Saxophonist Christoph Möckel, nach 10 Jahren in Köln wieder frisch nach Berlin gezogen, ist mit verschiedensten Projekten erfolgreich deutschlandweit unterwegs, sein Spiel ist auf über 20 CD´s dokumentiert und der Deutschlandfunk zählt ihn zu einen der „meistversprechenden, jungen deutschen Saxophonisten“.
“Seine Tonbildung ist klar und farbenprächtig, seine Phrasierung geschmeidig und schillernd, seine Sprache bringt seine musikalischen Gedanken frei von Klischees auf den Punkt“, schreibt die Jazzthing.
An diesem Abend stehen ihm neben seinem langjährigen musikalischen Weggefährten Oliver Lutz aus Köln, u.a. Bassist der gefeierten Band“ Salomea”,
zwei herausragende Improvisatoren der Berliner Szene zur Seite : Ausnahme-Pianist Elias Stemeseder (Zusammenarbeit mit Jim Black, John Zorn u.a.),
sowie Ludwig Wandinger, einer der derzeit gefragtesten Schlagzeuger der auch zunehmend als Produzent von sich Rede macht.

www.christophmoeckel.com

https://www.youtube.com/watch?v=b7en9t3mVc0

_______

Sa, 31. August
Tobias Meinhart Berlin People


Tobias Meinhart – sax
Tom Berkmann – bass
Mathias Ruppnig – drums
plus Special Guests on piano/guitar

Tobias Meinhart präsentiert sein neues Projekt mit einigen der interessantesten jungen Talente der deutschen Jazzszene. Die neue Platte ‘Berlin People’ erscheint auf dem New Yorker Label Sunnyside. Seit fast 10 Jahren pendelt Tobias Meinhart zwischen Berlin und New York, beides Städte in denen Jazz zum Alltag gehört und auch viele junge Menschen begeistert. Diesen Spirit bringt Meinhart mit seiner neuen Band auf die Bühne. Für „BERLIN PEOPLE“ hat Tobias Meinhart explizit für seine Mitmusiker und ihre Stärken komponiert. Im Vordergrund stehen dabei kurze melodische Songs als Ausgangspunkt zur kollektiven Improvisation. Für das Release Konzert im Donau115 sind ausserdem einige special guests geplant!

www.tobiasmeinhart.com

DIESE WOCHE 20.-24. AUGUST

Di, 20. August Donauwellen-Comedy #4 
Mi, 21. August ONA vol. 5
Do, 22. August Natalia Mateo
Fr, 23. August Grey Paris
Sa, 24. August Donau Conversations w/ Bendali / Widestrand / Berkmann / Ruppnig 

// // // // //
Di, 20. August
Donauwellen-Comedy #4 

Die alternative Comedy-Szene in Berlin boomt und bringt großartige junge Comedians hervor. “Donauwelle” ist ein Stand-up Open Mic auf Deutsch, bei dem ihr 8-10 Comedians beim Ausprobieren und Feilen an ihren Sets zusehen könnt. In der chilligen Atmosphäre der Jazz-Bar hört ihr also Witze zum ersten Mal – und vielleicht auch zum letzen.

Kommt zum Lachen, Weinen, Trinken und erlebt Live-Comedy am Puls der Zeit. Moderiert wird das Spektakel von Doro Fesel und maja_sonneunso. Wir freuen uns auf euch!

Beginn: 21 Uhr
Ende: 23 Uhr

Eintritt frei – Spende erwünscht

Comedians: Einfach Spot posten, das Line-up wird wenige Tage vor der Veranstaltung veröffentlicht

_______

Mi, 21. August
ONA vol. 5


ONA is a Slavic word which translates as SHE. ONA is Mirna Bogdanovic from Slovenia and Olga Amelchenko from Russia, two Berlin-based musicians who met at the Jazz Institut and have been friends ever since. Both active in the Berlin jazz scene, a mutual inspiration led to the idea of sharing a monthly series at their favourite club in Berlin, Donau115. Every month one of them will perform with some of their favourite musicians, either with existing bands or brand new projects – and you never know, they might even play together sometimes.

The band for ONA vol. 5:

Mirna Bogdanovic – voice
Matilda Abraham – voice
Carl Morgan – guitar
Povel Widestrand – piano
Paul Kleber – bass

_______

Do, 22. August
Natalia Mateo

Natalia Mateo – voc
Thomas Rückert – piano
John Derek Bishop – electronics & samples

Eine neue Formation, neue Stücke, neue Sprache – Deutsch, eigentlich ein neues Genre. Eine Melancholie, die es gerade so schafft, nicht in den Abgrund zu rutschen. Euphorie, die gerne seicht und leicht wäre. Grooves und ein gemeinsamer Atem, der sich ersterem entzieht.

www.natalia-mateo.com
https://www.actmusic.com/Kuenstler/Natalia-Mateo

_______

Fr, 23. August
Grey Paris


Arian Stechert: drums, electronics, sampling
Yiorgos Parisis: piano, electronics, live-looping
Mark Beumer: bass, electronics�

Das Berliner Electro-Acoustic-Jazz Trio Grey Paris besteht aus Piano, Bass, Drums und diversen Live-Electronics. Die Songs bedienen eine Bandbreite von minimalen, cinematischen Klängen über experimentelle Strukturen bis hin zu energetisch, treibenden und tanzbaren Grooves. Seit 2016 besteht die Band und hat zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gespielt (u.a. 19th Technopolis Jazz Festival Athen (Best Newcomer Band 2019), Jazz in the Park Competition Rumänien (Best Club Band Award), Piano Days in Griechenland, Auftritt mit Get the Blessing & Leon of Athens, Botschaften, Kantine am Berghain, Musik und Frieden, Berlinale, B-flat usw.).

“They characterize their music as “cinematic electro-acoustic jazz” and the truth is that the sound landscapes they make through enchanting, minimal and trance echoryhtms are creating images so powerful that they are one of the most unique modern jazz groups.” Athens Technopolis Jazz Festival

www.greyparis.eu
www.facebook.com/greyparistrio
www.instagram.com/greyparismusic/
www.soundcloud.com/greyparistrio
bit.ly/greyparisspotify

https://youtu.be/MJPe7gt60GE
https://youtu.be/50lgUX-qEL8
https://youtu.be/h8VhbO4TRTA
https://youtu.be/WDWOh3xQ6mg

_______

Sa, 24. August
Donau Conversations w/ Bendali / Widestrand / Berkmann / Ruppnig


Donau Conversations w/ Bendali / Widestrand / Berkmann / Ruppnig

Shems Bendali – trumpet
Povel Widestrand – piano
Tom Berkmann – bass
Mathias Ruppnig – drums

Donau Conversations is a monthly concert series presented by Berlin-based drummer Mathias Ruppnig. Each event will feature groups of varying styles and personnel, performing jazz standards, original music or free improvisation.

“For me, Donau115 is a place that allows new musical and personal friendships to form, as well as a place to experiment with innovative musical concepts in front of a respectful and attentive audience.“

DIESE WOCHE 13.-17. AUGUST

// // // // //
Di, 13. August
Adomeit/ Satterwhite String Jazz Duo

_______

Mi, 14. August
Doglance


Ignaz Dinne – (ts)
Felix Henkelhausen – (b)
Nathan Ott – (dr)

Die kosmischen Klangsphären von „Doglance“ stellen die Kraft des Moments in den Vordergrund, ohne dabei stilistisch kategorisierbar zu sein. Natürlich gibt es spürbare Einflüsse, von denen die beiden Musiker zehren, die aber durch die Transparenz des Duo-Formats zu einem ganz eigenen und homogenen Sound verschmelzen. In telepathischem Zusammenspiel entstehen Texturen und Melodien, die den Zuhörer genreübergreifend mit dem Unerwarteten konfrontieren und ihn auf eine gemeinsame Reise ins Ungewisse nehmen. Diese Art, im Moment ohne doppelten Boden zu musizieren und dabei die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation zu überschreiten, entwickelt ihre volle Kraft im Live-Moment. Dabei ist die elektrisierende Wirkung und Energie in jedem Augenblick deutlich spür- und hörbar – ein hoch intensives Live-Erlebnis!

https://www.youtube.com/watch?v=Scs1laLGiDM
https://www.youtube.com/watch?v=rrFqyS2P_Ts

_______

Do, 15. August
Julian Erdem Trio feat. Can Olgun & Keisuke Matsuno

JULIAN ERDEM, drums & composition
CAN OLGUN, piano & rhodes
KEISUKE MATSUNO, guitar & effects

The three musicians share a long friendship and common years in the jazz metropolis New York City. Together they experimented with music that emphasises on sound and free improvisation. Knowing each other for decades, they have also experienced musical key moments together. For instance, the three musicians already played together in a high school big band and had their own rock band at the same time. All of them value the jazz tradition. Their love for improvised music always connected them. Due to their common history, they understand each other blindly and do not need many prior arrangements while playing. The music of Julian Erdem creates an atmosphere floating between melancholy, hope, and forgiveness. Its distinctive style is not easy to categorize. Some songs are based on a melody, a clear form, or written voices. Others consist of subtly connected sounds where the transitions can rather be felt than anticipated. Julian Erdem’s compositions are versatile yet connected by a common thread. While composing, Julian Erdem often had the sound and musical identity of his fellow musicians in mind. This leads to an inseparable connection between the choice of musicians and the music itself.

————-

Die drei Musiker verbindet eine lange Freundschaft und gemeinsame Jahre in der Jazzmetropole New York. Dort entwickelten sie eine Spielweise, die Sound und freie Improvisation in den Vordergrund stellt. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie die Jazz-Tradition wertschätzen, sich seit Jahrzehnten kennen und viele prägende musikalische Schlüsselmomente gemeinsam durchlebt haben. So spielten sie bereits zusammen in der Schulbigband und hatten zeitgleich eine Rockband. Durch ihre gemeinsame Vergangenheit und die Liebe zur Musik verstehen sie sich blind und müssen nicht viele musikalische Absprachen treffen. Die Musik von Julian Erdem ruft vielschichtige, komplexe Emotionen hervor. Sie erweckt Stimmungen, die zwischen Melancholie, Hoffnung und Vergebung schweben. Einige Stücke basieren auf einer Melodie, einer klaren Form oder ausnotierten Stimmen. Andere sind freier angelegt und bestehen lediglich aus subtil verbundenen Klängen, bei denen man die Übergänge eher spürt als dass man sie antizipieren kann. Die Kompositionen von Julian Erdem sind vielseitig, doch es durchzieht sie ein roter Faden, der die Musik zu einem harmonischen Ganzen fügt. Beim Komponieren vieler seiner Stücke hatte Julian Erdem den Sound und musikalischen Charakter seiner Mitmusiker im Ohr. Damit sind Musik und Wahl der Musiker untrennbar miteinander verbunden.

https://soundcloud.com/julianerdem/portrait-of-silence
https://www.youtube.com/watch?v=4vpEt76RjPY
www.julianerdem.com

Foto credit:
Tayla Nebesky

_______

Fr, 16. August
Andi Haberl meets


Andi Haberl SUN pocket band

_Andi Haberl (loops, samples, bass synth, drums) and Kalle Zeier (Guitar, Glockenspiel, Keyboard) will be playing songs of Andi ́s upcoming album and some covers of Kama Aina, Elliot Smith. Of course free improvisations will be also a part of the evening.
The music is Krautrockish, hippie dippie

Andi Haberl is the drummer of The Notwist, Andromeda Mega Express Orchestra, s t a r g a z e

Kalle Zeier is the guitar player of Andromeda Mega Express Orchestra, Onom Agemo and the Disco Jumpers

Come Over!!!

_______

Sa, 17. August
Dornbusch // Pringle // Henkelhausen // Merlo


The four Berlin based Jazz musicians join their forces to present you a little excerpt of their favorite jazz standards.
Lovely songs added up with the individual characters of each of the four musical minds are to be expected.

Phillip Dornbusch – Sax
Mark Pringle – Piano
Felix Henkelhausen – Bass
Fermín Merlo – Drums

Phillip Dornbusch
https://www.youtube.com/watch?v=L3Ic_gypGbA
www.phillipdornbusch.com

Mark Pringle
https://www.youtube.com/watch?v=hrRp2HZrN_k
https://www.markpringlemusic.com/

Felix Henkelhausen
https://www.youtube.com/watch?v=4_PU27oW-vc

Fermín Merlo
https://www.youtube.com/watch?v=BjenvmLn2UY

DIESE WOCHE 31. JULI – 3. AUGUST

Mi, 31. Juli Dornbusch/ Meyer/ Dornbusch
Do, 1. August Practically Married #19: FROG meets Jordan Dinsdale
Fr, 2. August Trip Tones
Sa, 3. August Jonas Friese Quartet

// // // // //
Mi, 31. Juli
Dornbusch/ Meyer/ Dornbusch

Phillip Dornbusch (Sax)
Bernhard Meyer (Bass)
Philip Dornbusch (Drums)

Phillip Dornbusch
www.phillipdornbusch.com
https://www.youtube.com/watch?v=B6N97F1n5-o

Bernhard Meyer
http://bernhardmeyer.net/
https://www.youtube.com/watch?v=4uqyWe4g-LI

Philip Dornbusch
https://www.youtube.com/watch?v=oaWs6dc3zSE
https://www.youtube.com/watch?v=SDDdJofbReI

_______

Do, 1. August
Practically Married #19: FROG meets Jordan Dinsdale


Practically Married #19: FROG meets Jordan Dinsdale

Declan Forde – Piano
James Banner – Bass

+ special guests
Fabiana Striffler – Violin
Jordan Dinsdale – Drums

In their earliest days of blooming love, Practically Married were accompanied by the delights of Berlin’s finest fiddler, Fabiana Striffler. They continued to play concerts together over the years and were invited to Festival USA at Berlin’s Konzerthaus, the Spiegelsaal and many other venues, exploring original music and compositions by Bartók, Messiaen, Monk and Duke Ellington to name a few. Together again, they welcome Berlin newcomer Jordan Dinsdale for a night of surprise.

_______

Fr, 2. August
Trip Tones

Ben Kraef – t.sax
Vanja Kevresan – guitar
Yonatan Levi – bass
Greg Smith – drums

Vanja Kevresan “TRIP TONES” highlights the influence of modern jazz prevalent in Vanja’s musical development.

The sound of the group reflects the varied influences of Jazz, Funk, Rock, Techno and Experimental music that have imbued Vanja’s musical sphere since first picking up the guitar.

https://disco72dude.wixsite.com/vanja-kevresan
https://disco72dude.wixsite.com/vanja-kevresan/trip-tones
https://www.youtube.com/watch?v=lmVQ0ESZA0A
https://www.youtube.com/watch?v=BfNT8nekODI
https://www.youtube.com/watch?v=fz-nx_c-eRA
https://soundcloud.com/disco72dude_triptones

_______

Sa, 3. August
Jonas Friese Quartet


Marc Doffey (tenorsax/bassclarinet)
Johannes Mann (guitar)
Elias Weber (doublebass)
Jonas Friese (drums & composition)

Das Jonas Friese Quartet entstand im Winter 2017/2018 und interpretiert die Kompositionen des Bandleaders.
Die facettenreichen Themen und die Konstellation aus Tenorsaxophon/Bassklarinette, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug bietet viel Raum für individuelle Spielideen und lässt einen Dialog zwischen den Musikern zu, in welchem jeder frei beitragen und reagieren kann.
Die vier Musiker lernten sich in Berlin kennen und sind Studierende sowie Absolventen des renommierten Jazz Institut Berlin.
Sie erzeugen durch eine offene Spielweise mit Elementen der Jazztradition einen farbenreichen Bandklang, der durch das abwechslungsreiche Programm hindurch getragen wird.

Die Baugrube (JF Quartet):
https://www.youtube.com/watch?v=R_x0wb–ewU&index=5&list=PL74Gi7Yx9DYhRDX_tC_ZZQccwi00lgVrk

Teufelskreis (JF Quartet):
https://www.youtube.com/watch?v=Hsgc-hnU0ac&list=PL74Gi7Yx9DYhRDX_tC_ZZQccwi00lgVrk&index=2