Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: Mi-Sa, 19:30-03:00

DIESE WOCHE: 27-30 JULI

Untitled-2

DIESE WOCHE IN DER DONAU115:
Mittwoch, 27 Juli >> Blanks and Mawn
Donnerstag, 28 Juli >> Good Bait- Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe
Freitag, 29 Juli >> Palvine
Samstag, 30 Juli >> Naomi Jean + Friends

MITTWOCH, 27 JULI
BLANKS AND MAWN

1st Act
BLANKS
https://www.facebook.com/blanksband/
https://www.youtube.com/watch?v=eIHk1JxxoME

Blanks is a Berlin-based music duo founded in 2015, whose music sets out to explore the calmer, moodier and more atmospheric side of acoustic music. Through minimalistic song structures and fragile lyrics, Blanks’ work seeks to captivate the very human nature of its creators leaving space for the listener to absorb the expressiveness of three lead instruments, female lead vocals, guitars and piano. Open to experimentation, the two build up their songwriting by incorporating ambient textures, modern folk and even pop elements as long the core remains characteristic of the end result: slow, emotional songs to sink into on a cold, gloomy Sunday evening.

2nd Act
MAWN
https://www.facebook.com/mawnmusic/?fref=ts
https://www.youtube.com/watch?v=gNdfGUwDamc

Mawn is the Welsh word for the first breath of the morning. For most people, that first inhalation is spent in a dream state; time spent in anticipation and lost in imagination. The titular Berlin band Mawn inspires a similar effect by blending downtempo melodies with soulful vocals and bold trip hop beats.

DONNERSTAG, 28 JULI
GOOD BAIT- MARKUS EHRLICHS FLEXIBLE EINGREIFTRUPPE

Uh, das wird Spaß machen!

Mit ihrem neuesten Jazz-Quartett-Programm „Good Bait“ präsentiert Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe “hard-swinging standards from the Golden Age of American Popular Song“ in bester Straight-Ahead-Manier.

Ab April 2016 gastiert das spielfreudige Quartett um Markus Ehrlich (Saxophon) alle zwei Wochen im Donau115 („one of the best jazz clubs in Europe“ – Adam McCulloch, The Guardian UK) in Berlin-Neukölln.

Mit Johannes von Ballestrem am Klavier, dem aus New York zurückgekehrten Kontrabassisten Tom Berkmann und Philipp Schaeper am Schlagzeug hat Markus Ehrlich ein Quartett aus alten Freunden um sich geschart, und sie meinen: “Das ist die Musik, mit der wir unsere Liebe zum Jazz entdeckt haben, und das wollen wir gerne teilen!”

www.flexible-eingreiftruppe.com

Von der Unmöglichkeit, Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe zu beschreiben

Sie sind der Inbegriff der variablen Besetzung. Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe hat sich dem Reiz des Unvorhersehbaren verschrieben – bei der Stückauswahl, beim Erarbeiten neuer Programme und bei der Zusammensetzung der Formation.

Spiritus rector und Kopf der Combo, Markus Ehrlich, hat seine musikalischen Freunde um sich versammelt und behält beim Arrangieren, Orchestrieren und Intonieren die Feder in der Hand.

Sein Kollektiv besteht aus 20 Musikern, die seit bis zu 8 Jahren miteinander auf der Bühne stehen. Ihre Besonderheit ist das gemeinsame Credo – leichthändig, kühn, unberechenbar. Man hört ihnen den ungeheuren Spaß am Spiel, am Ausloten neuer Sounds und Formate und am miteinander heraufbeschworenen “Player’s High” an, den dieses Selbstverständnis birgt. Sich immer wieder neu zu entdecken, ist ihre gemeinsame Mission.

Im Lauf der Jahre hat das Kollektiv dadurch eine unvergleichliche Dynamik entwickelt, die es im Blindflug miteinander musizieren lässt. Das Ergebnis ist ein famos energiegeladener Sound, der ins Ohr und in die Beine geht und zugleich eindrucksvoll beweist, dass diese Combo rundheraus liebt, was sie tut.

FREITAG, 29 JULI
PALVINE

Listen:
https://palvine.bandcamp.com/

Das neue und gleichzeitig alte Projekt von Kassandra Papak (Berlin) und Tim Coehoorn (Arnhem/NL):

Der Gitarrist von Nausica und die Sängerin und Geigerin von Parfum Brutal kennen sich schon lange. Sie begannen ihre musikalische Zusammenarbeit in Arnhem (NL) damals noch als ‚Pirate Bride‘. Als sich ihre Wege trennten, blieb Freundschaft. Nun kommt auch die Musik endlich wieder hinzu.

Mit Ihrem Debut Album (2015/Woda Kolonska) „ Folie à Deux“ – das ist eine wissenschaftliche Bezeichnung für eine Art symbiotischen Wahnsinn – zeigen sie ihr ganzes Facettenreichtum und was mit nur einer Gitarre, einer Geige und einer Stimme möglich ist. Ganz unaufgeregt minimalistisch, mal dramatisch, immer besonders.

Palvine – Greifbare Songs mit Hang zu Melancholie und Experimentierfreude.

SAMSTAG, 30 JULI >> NAOMI JEAN + FRIENDS

This Saturday Naomi Jean presents a holy chaos of new music, primitive sounds and a delicate grasp on runaway technologies with special guests including Claudio Jolowicz, purveyor of super fine frequencies on wind instruments and other objects…

sounds previously captured:
https://naomijean.bandcamp.com/

DIESE WOCHE: Juli 20-23, 2016

DIESE WOCHE IN DER DONAU115:
Mittwoch, 20 Juli >> Forrest Moody + Bastard Assignments <– HEUTE ABEND!
Donnerstag, 21 Juli >> Peter van Huffel Trio feat. Devin Gray & Noah Punkt
Freitag, 22 Juli >> John Hollenbeck and Bernhard Meyer
Samstag, 23 Juli >> Greg Cohen / Bill McHenry / Joe Smith

MITTWOCH, 20 JULI <– HEUTE ABEND!
FORREST MOODY + BASTARD ASSIGNMENTS

BASTARD ASSIGNMENTS

LISTEN:
https://vimeo.com/151890696
http://www.bastardassignments.com/

Bastard Assignments are a group of composers who work in London. They will present a set of new experimental music including text, live film and performance. They have received AIDF funding from the British Council for concerts in Berlin and Munich. Music and performance from Edward Henderson, Josh Spear, Andy Ingamells, Tim Cape and Neele Hülcker. Bastard Assignments present immersive, thought-provoking and often humorous work in unusual spaces. Combining multiple artforms and media, these performances challenge ideas of what a ‘concert’ might be.

= = =

FORREST MOODY

Moody is an American pianist. He will be performing solo for the first time in Berlin, exploring Romanticism, Impressionism, and more recent musical developments in a kaleidoscopic set of mostly-improvised material.

DONNERSTAG, 21 JULI
PETER VAN HUFFEL TRIO FEAT. DEVIN GRAY & NOAH PUNKT

Peter Van Huffel – Saxophone
Devin Gray – Drums
Noah Punkt – Bass

https://petervanhuffel.com/
http://devingraymusic.com/
http://noahpunkt.net/

An der Straßenecke zweier verschiedener
Mondscheine, die lebenden Relikte dieser
halben Nacht.

Blau bis dunkel und die Ringe unter den
Augen: Das können sie, diese! Rasende
Dialektik – fast.

Schnell, die Schenkel, die Sehnen, die
Blutader, die Finsternis, das Brechen;
Das!

FREITAG, 22 JULI
JOHN HOLLENDECK AND BERNHARD MEYER

John Hollenbeck & Bernhard Meyer

John Hollenbeck – drums, percussion
Bernhard Meyer – bass

improvised music

LISTEN:
http://www.johnhollenbeck.com/
http://www.meyer-music.de/

SAMSTAG, 23 JULI
GREG COHEN / BILL MCHENRY / JOE SMITH

Greg Cohen (bass)
Bill McHenry (sax)
Joe Smith (drums)

DIESE WOCHE: 13-16 JULI, 2016

 

DIESE WOCHE IN DER DONAU115:
Mittwoch, 13 Juli >> Naomi Jean
Donnerstag, 14 Juli >> Good Bait – Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe
Freitag, 15 Juli >> Say Something Trio: Joerges / Keller / Warnecke
Samstag, 16 Juli >> Allan Praskin Quartett und Eberhard / Kupke / Neuser

MITTWOCH, 13 JULI
NAOMI JEAN

LISTEN:

https://naomijean.bandcamp.com/album/alice-orchestra

Naomi Jean is a seasoned experimenter who believes in weaving sense back into our human experience with music. Her lyrics are the universe telling her what to do in songs she must share. She uses some of the usual tools like piano and microphone and some less common instruments from around the planet. Lately a synthesizer has captured her attention with its bassy, bendy possibilities and is taking an increasing prominence in the direction of things.Bells and birdsong and textures will envelope you, flutes from afar will appear, chants and beats will carry us somewhere else.

DONNERSTAG, 14 JULI
GOOD BAIT – MARKUS EHRLICHS FLEXIBLE EINGREIFTRUPPE

Uh, das wird Spaß machen!

Mit ihrem neuesten Jazz-Quartett-Programm „Good Bait“ präsentiert Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe “hard-swinging standards from the Golden Age of American Popular Song“ in bester Straight-Ahead-Manier.

Ab April 2016 gastiert das spielfreudige Quartett um Markus Ehrlich (Saxophon) alle zwei Wochen im Donau115 („one of the best jazz clubs in Europe“ – Adam McCulloch, The Guardian UK) in Berlin-Neukölln.

Mit Johannes von Ballestrem am Klavier, dem aus New York zurückgekehrten Kontrabassisten Tom Berkmann und Philipp Schaeper am Schlagzeug hat Markus Ehrlich ein Quartett aus alten Freunden um sich geschart, und sie meinen: “Das ist die Musik, mit der wir unsere Liebe zum Jazz entdeckt haben, und das wollen wir gerne teilen!”

Markus Ehrlich – sax
www.markusehrlich.com ]
Johannes von Ballestrem – pno
www.johannesballestrem.de ]
Tom Berkmann – bass
www.tomberkmann.com ]
Philipp Schaeper – drums
www.themajorminors.de ]

www.flexible-eingreiftruppe.com

Von der Unmöglichkeit, Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe zu beschreiben

Sie sind der Inbegriff der variablen Besetzung. Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe hat sich dem Reiz des Unvorhersehbaren verschrieben – bei der Stückauswahl, beim Erarbeiten neuer Programme und bei der Zusammensetzung der Formation.
Spiritus rector und Kopf der Combo, Markus Ehrlich, hat seine musikalischen Freunde um sich versammelt und behält beim Arrangieren, Orchestrieren und Intonieren die Feder in der Hand.
Sein Kollektiv besteht aus 20 Musikern, die seit bis zu 8 Jahren miteinander auf der Bühne stehen. Ihre Besonderheit ist das gemeinsame Credo – leichthändig, kühn, unberechenbar. Man hört ihnen den ungeheuren Spaß am Spiel, am Ausloten neuer Sounds und Formate und am miteinander heraufbeschworenen “Player’s High” an, den dieses Selbstverständnis birgt. Sich immer wieder neu zu entdecken, ist ihre gemeinsame Mission.

Im Lauf der Jahre hat das Kollektiv dadurch eine unvergleichliche Dynamik entwickelt, die es im Blindflug miteinander musizieren lässt. Das Ergebnis ist ein famos energiegeladener Sound, der ins Ohr und in die Beine geht und zugleich eindrucksvoll beweist, dass diese Combo rundheraus liebt, was sie tut.

FREITAG, 15 JULI
SAY SOMETHING TRIO: JOERGES / KELLER / WARNECKE

LISTEN:
https://charlotte-joerges.com/projekte/say-something/

Charlotte Joerges | Saxophon, Komposition
Johannes Keller | Kontrabass
Timo Warnecke | Schlagzeug

Von rauhem Swing zum eigenen Stil

Beeinflusst vom traditionellen Jazz, spielen die 3 Musiker ohne Harmonieinstrument Jazz mit neuen Einflüssen, inspirierter Neugier und ruhiger Gelassenheit, sodass sich neue Bilder und Atmosphären auftun. Hierbei erklingen Eigenkompositionen, die von Charles Mingus, Ornette Coleman und vielen mehr angestossen wurden und es geht dabei immer ums Ganze, um Aussagen, nicht um Eventualitäten. Dabei lebt die Musik vom wechselnden Einfluß der 3, sodass sich im dynamischen Prozess bei zeitweiliger Ekstase das klassische Schema von Solist und Begleitern zum Teil auflöst. Beat und Groove werden durch den Saxophonsound aufgenommen und es entsteht eine eigene Musik aus Harmonie, Spannung und Überraschung.

SAMSTAG, 16 JULI
ALLAN PRASKIN QUARTETT UND EBERHARD / KUPKE / NEUSER

Allan Praskin Quartett:

Allan Praskin (as)
Wanja Slavin (as, ts)
Lars Gühlke (bass)
Jan Leipnitz (drums)

Eberhard/Kupke/Neuser:

Silke Eberhard (as, bcl)
Jürgen Kupke (cl)
Nikolaus Neuser (tp)

LISTEN:
(Allan Praskin plays alto sax on this track!)
https://www.youtube.com/watch?v=CRqGVLEYbUc

Eberhard / Kupke / Neuser live at Novara Jazz:
https://www.facebook.com/NovaraJazzOfficial/videos/1327495853932383/?pnref=story
https://www.facebook.com/pagadema/videos/10154207519833926/?pnref=story

Der Meister des Altsaxophons, Allan Praskin, in Los Angeles geboren, wurde mit Modern Jazz unter der Ägide von George Morrow (Bassist des Clifford Brown – Max Roach Quintet) vertraut. Durch Morrow`s Unterricht konnte er mit prominenten, in Kalifornien ansässigen Musikern zusammenarbeiten, darunter Bobby Hutcherson, J.R. Monterose und Harold Land. Seine stilistische Offenheit ermöglichte ihm Virtuosität in unterschiedlichsten Spielarten, so war er in den 70er-Jahren auch in der Freejazz-Szene aktiv, u.a. mit Sam Rivers und Gunter Hampel.

Viele Jahre hatte er eine Professur an der Anton Bruckner Universität in Linz inne. Gleich wenig anderen Musikern, hat er die Geschichte, wie auch die Fülle der endlosen Zahl von Kompositionen, die dem Jazz zugerechnet werden, verinnerlicht. Praskin bürgt nicht nur für hohes Spielniveau – sein umfassendes Wissen um den Jazz und dessen Tradition ist verblüffend.

INFO Allan Praskin Quartet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Allan_Praskin

DIESE WOCHE: 28 JUNI-03 JULI, 2016

d115-2016-06-28

DIESE WOCHE:

Di.Jun.28
Bell Lungs + Rowan Coupland
https://www.facebook.com/events/1699625476957959/

Mi.Jun.29
Good Bait feat. Charis Karantzas
https://www.facebook.com/events/613733885458731/

Do.Jun.30
EM Viertelfinale
https://www.facebook.com/events/223441208049019/

Fr.Jul.01
Laura Corallini + EM Viertelfinale
https://www.facebook.com/events/1012060148843535/

Sa.Jul.02
EM Viertelfinale
https://www.facebook.com/events/1705572773025192/

So.Jul.03
EM Viertelfinale
https://www.facebook.com/events/972848376166218/

DIESE WOCHE: 21-26 JUNI, 2016

Untitled-4

MUSIK!
Dienstag, 21 Juni >> Karl Ivar Refseth / EM Nordirland-Deutschland
Mittwoch, 22 Juni >> Kögel/Muellbauer/Otto
Donnerstag, 23 Juni >> Practically Married (Banner/Forde + Ugo Alunni
Freitag, 24 Juni 16:00 >> 48 Stunden Neukölln Einweihung / Donau115 präsentiert: FOX
Freitag, 24 Juni 20:30 >> Nawa
Samstag, 25 Juni >> Naomi Jean + Emperor X DJ Set
2016 EM FUSSBALL @ DONAU115!
25 JUNI, 15:00
26 JUNI, 15:00
30 JUNI, 20:30 VIERTELFINALE
1 JULI, 20:30 VIERTELFINALE
2 JULI, 20:30 VIERTELFINALE
3 JULI, 20:30 VIERTELFINALE
6 JULI, 20:30 HALBFINALE
7 JULI, 20:30 HALBFINALE
10 JULI, 20:30 FINALE

DIENSTAG, 21 JUNI
KARL IVAR REFSETH / EM NORDIRLAND-DEUTSCHLAND

18:00
EM Nordirland – Deutschland

und

20:00
Karl Ivar Refseth

Refseth spielte als Jugendlicher in einer lokalen Blaskapelle und entdeckte den Jazz. Nach Ableistung des Wehrdienstes im Musikkorps der Marine studierte er ab 1988 in Oslo klassisches Schlagwerk; in dieser Zeit war er in Sinfonieorchestern und an der Oper tätig. Nach dem Examen 2005 konzentrierte er sich auf improvisierte Musik und zog nach Berlin, wo er bis 2009 bei David Friedman weiterstudierte und sich aufs Vibraphon konzentrierte.

Zunächst leitete er sein Quartett, zu dem Ignaz Dinné gehörte. Daniel Glatzel holte ihn ins Andromeda Mega Express Orchestra. Er bildete parallel das Trio Hägar, mit dem er in Skandinavien und Deutschland tourte; zudem spielte er im Quintett Transit Room und im Tied and Tickled Trio (La Place Demon). Seit 2010 gehörte er der Live-Besetzung von The Notwist an. Danach komponierte und spielte er mit Console für das Hörspiel „Gott“ von Andreas Ammer. Mit seinem eigenen, seit 2009 bestehenden Trio legte er 2015 das Album Praying vor; auch gibt er Solokonzerte. Weiterhin spielte er mit dem Alien Ensemble.

MITTWOCH, 22 JUNI
KÖGEL/MUELLBAUER/OTTO

Christian Kögel git
Marc Muellbauer b
Hans Otto drs

LISTEN:
http://www.christiankoegel.net/
http://www.marcmuellbauer.de/
http://www.hansottomusik.de/

Die drei spielen Musik in meist langsam fortschreitendem Tempo, Ausnahmen werden bei beherzten krummtaktigem Metren gemacht.

Eigen- und Fremdkompositionen, Klassik- und Pop-Adaptionen. Alles, was Platz lässt und bietet für Dialog und Spontan-Entscheidungen, für Musizieren im Moment.

Christian Kögel lebt seit 1990 in Berlin und und gründete im selben Jahr sein eigenes Trio, mit dem er mehrere Jazzpreise in Deutschland gewann. Er studiert 1990 – 1994 klassische Gitarre an der Hochschule der Künste, Berlin, und die Stromgitarre am Jazzfachbereich der HdK, Berlin, (1991 – 1996). Von 1998 – 2000 lernt er Oud und traditionelle arabische Musik bei dem syrischen Oud-Virtuosen Farhan Sabbagh.

Christian Kögel musiziert und produziert im Spannungsfeld zwischen Jazz, Singer/Songwriter, Kammermusik und traditioneller arabischer und afghanischer Musik, als Mitglied diverser Berliner Bands (flexkögel, Paul Brodys Sadawi, Edward Macleans Adoqué, Wood & Steel Trio, Mattar 4, Lauer Large, Marc Muellbauers Kaleidoscope, Nasser Kilada & Ranin, Jazzanova live, Kempendorff/Lauer/Kögel, u.a.), sowie überregionaler Formationen (Jerry Granelli V-16, DJ Stinkin‘ Rich, Simon Fisk Trio, Safar (mit Musikern in Afghanistan) …), mit denen er zahlreiche CD`s veröffentlichte. Mehrere Tourneen führten ihn in die USA und Kanada, nach Rußland, Israel und im Auftrag des Auswärtigen Amtes der BRD nach Bosnien-Herzegowina, Serbien und Albanien sowie nach Afghanistan (2013 & 2014). Er konzertierte u.a. auf Jazzfestivals in Ottawa, San Francisco, Halifax, New York, Iowa City, Vancouver, Montreal, Jakarta.

Der in London geborene Marc Muellbauer ist Mitglied des Julia Hülsmann Trio, das seit 2008 fünf Produktionen beim Münchener Label ECM veröffentlicht hat. Die aktuelle Aufnahme ist „A Clear Midnight“ im Quintett mit dem britischen Trompeter Tom Arthurs und dem New Yorker Theo Bleckmann. Muellbauer hat 2012 mit dem Lisbeth Quartett einen German Jazz Echo als beste deutsche Newcomer Band erhalten. Neben zahlreichen Aktivitäten als Sideman, schreibt und arrangiert er für seine 9-köpfige Band Marc Muellbauer’s Kaleidoscope. Ganz neu ist die Arbeit mit dem Wood & Steel Trio, einer rein akustischen Band mit Marimba- und Vibraphon, Bass und Dobro…

Hans Otto ist ein in Leipzig lebender vielseitiger Jazz/Rock und Pop Schlagzeuger und Lehrer. 1986 in Ost-Berlin geboren und aufgewachsen, nahm Hans im Alter von 6 Jahren ersten Schlagzeugunterricht. Hans studierte Schlagzeug an der HfM in Weimar und HMT in Leipzig. Hans engagiert sich im seit 2013 wirkenden Jazzkollektiv Leipzig. 2014 verbrachte Hans ein Semester in Jerusalem (Israel). Aktuell ist Hans in folgenden Projekten zu hören: Welcome Inside the brain, Flexkögel, Lily and the rats, Killerfuchs, LUMAT und Paul Lapp – Forum.

DONNERSTAG, 23 JUNI
PRACTICALLY MARRIEd (BANNER/ORDE) + UGO ALUNNI

Declan Forde – Piano
James Banner – Bass
Ugo Alunni – Drums

Three close friends playing spontaneous music; some of it very beautiful…and some of it not-so-beautiful. You’ll just have to come and find out.

FREITAG, 24 JUNI 16:00
48 STUNDEN NEUKÖLLN EINWEIHUNG / DONAU115 PRÄSENTIERT: FOX

Donau115 zieht für 48 Stunden Neukölln ein paar Häuser weiter in die Donaustraße 120:

16-18 Uhr spielen für uns dort auf der Donau_Brücke:

FOX
James Banner – Double Bass
Ugo Alunni – Drums
Sölvi Kolbeinsson – Saxophone

Das Projekt:
http://www.48-stunden-neukoelln.de/de/event/die-donaubrücke-eine-ideale-brücke-für-den-donaukiez

FREITAG, 24 JUNI 20:30
NAWA

LISTEN:
https://www.youtube.com/watch?v=cDt3TGZ8ZR0
http://reverbnation.com/nawaberlin

Das im Jahre 2014 gegründete Nawa Ensemble ist eine Kooperation von Berliner Musikern aus Palästina, Syrien,Italien,Griechenland, Polen und den USA. Die Instrumentalbesetzung besteht aus: der arabischen Laute/Oud (Nadim Sarrouh), der Violine (Penelope Gkika), der orientalischen Flöte/Nay (Valentina Bellanova) dem Kontrabass (Adam Goodwin) und verschiedenster Perkussionsinstrumente (Amir Czwink). Nawa hat zum Ziel zu der Popularität der klassischen arabischen und türkischen Kammermusik beizutragen, eine musikalische Stilrichtung die im Westen wenig bekannt ist.

Das Repertoire von Nawa besteht aus Stücken in traditionellen, orientalischen Musikformen wie etwa: Sama’i, Bashraf, Longa, Darij, Tahmila, Dulab und viele mehr, Nichtsdestotrotz interpretiert Nawa auch zeitgenössische Kompositionen in einem klassischen arrangement. Zentral in allen orientalische Musikformen ist das Taqsim: eine freie, Tonart-basierte Instrumentalimprovisation mit dem Fokus auf rhythmischen und melodischen Mustern zum Erforschen von Tonarten und Modulationen. Zusammen mit den strukturierten Musikformen erzeugt es ein hoch-dynamisches und lebhaftes Hörerlebnis, welches viele Ähnlichkeiten zu westlichen Improvisationsgenres wie dem Jazz aufweist.

Founded in 2014, Nawa is a cooperation of Berlin-based musicians from Palestine, Syria, Italy, Greece, Poland. The instrumental line-up consists of: the Arabic lute/oud (Nadim Sarrouh), the violin (Penelope Gkika), the oriental flute/nay (Valentina Bellanova), the contrabase (Adam Goodwin) and various forms of percussion (Amir Czwink). Nawa aims at contributing to the popularity of classical Arabic and Turkish chamber music, a genre very little known in the West.

The repertoire of Nawa consists of pieces in traditional oriental musical forms such as: Sama’i, Bashraf, Longa, Darij, Tahmila, Dulab and many more. However, Nawa also interprets contemporary compositions in a classical setup. Central to all kind of oriental musical forms is the Taqsim: a structured, mode-based instrumental improvisation which focusses on rhythmic and melodic patterns in order to explore modes and modulations. Together with the structured musical forms it creates a highly dynamic and lively listening experience, very much alike to western improvisation genres such as Jazz.

SAMSTAG, 25 JUNI
NAOMI JEAN + EMPEROR X DJ SET

LISTEN:
https://naomijean.bandcamp.com/
http://naomijeanii.weebly.com/

This time it’s all getting a bit electric and with more crowd singing… Plus it’s a Saturday… Things are gonna get schwifty. Are you ready?

Naomi Jean has recently acquired a mini synthesizer, a piano, some hand cymbals, a shruti box and has also reunited with (most of) her gongs, bells and other percussion treasures. With this sound palette she’s taking on the night single-handedly and you are invited to be part of it too. Hot off the press, brought to you by NINJAS, absolutely NOW stuff: ONLY at Donau115 this Saturday, 25th of June.

DJ Emperor X spinning Ne0-Futurist brain & booty shaking tunes.

DIESE WOCHE: 16-18 JUNI, 2016

2donau-woche-06-16

 

DIESE WOCHE IN DER DONAU115:
Donnerstag, 16 Juni >> EM Deutschland-Polen
Freitag, 17 Juni >> EM Spanien-Türkei + DJ Attila
Samstag, 18 Juni >> Johnny, Go Free! A tribute to the 100th birthday of Johnny Frigo

 
DONNERSTAG, 16 JUNI >>
EM DEUTSCHLAND POLEN

                           ,;;;:.
                          ;;''''`:
                          ;(  O O|              ,;;,
                           |   _\|              \  |
                            \__-/              ,' /
                            |   |             /  /
                      _,--''`---'''-------.,-'  /
                    ,'  /          `.     |  _,'
                  ,'    |====== DE =|     |-'
                 \      ,======|  |=|''---'
                / `.  ,' \      \/ /
              ,'. ,'`'   | --._    |
            ,'  ,'       |         |
        __,' _,'         \    -._  |
       `- ,-'            |---------)
      ';;'               ;:::::::::|
                        ;:::::::::::\
                       /::::::;:::::|
                      /_:::::/\:::::_\
                      / `-:_/  \,-' |
                     /    /     \   |
                     |   |      | _,)
                     \_,-\      |   |
                      \   |     |   |
                       |__|      \,-|
                       /##|      |  |
                      \##/       |  |
                     ,-'''-.     |,-|
                    // \_/ \\    `.##\
                    |\_/ \_/|      `--`
                    \/ \_/ \/
                     `-...-'

FREITAG, 17 JUNI >> EM SPANIEN TÜRKEI + DJ ATTILLA

Live-Screening EM-Spiel Spanien-Türkei

danach:
DJ Attila
Oriental Rock
Surf (Psychodelic)

LISTEN:
https://soundcloud.com/atilla-s-kmen

SAMSTAG, 18 JUNI >>
STRIFFLER / MENNENÖH / COHEN:
JOHNNY, GO FREE!
A TRIBUTE TO THE 100TH BIRTHDAY OF JOHNNY FRIGO

Featuring:
Fabiana Striffler – violin
Zola Mennenöh – voice
Greg Cohen – bass

Johnny Frigo was a brilliant musician. Accomplished bass player, violinist, composer, arranger and artist! We pay homage to him for his centennial year.

 

 

DIESE WOCHE: 08-12 JUNI, 2016

Untitled-2

Mittwoch, 08 Juni >> Sandsjö/Arthurs/Pichler/Meyer: A Tribute to Bill Frisell HEUTE!
Donnerstag, 09 Juni >> St. Beaufort’s Table Live
Freitag, 10 Juni >> Moshammer / Slavin / Hornung / Berkmann / Ruppnig present: A Tribute to Miles
Samstag, 11 Juni >> Kayan Duo (Eden Cami and Kenneth Dahl Knudsen)
Sonntag, 12 Juni >> EM Deutschland-Ukraine

HEUTE!
MITTWOCH, 08 JUNI >> SANDSJÖ / ARTHURS / PICHLER / MEYER: A TRIBUTE TO BILL FRISELL

Arthurs – Slavin – Pichler – Meyer
Playing the music of Bill Frisell

LISTEN:
www.wanja-slavin.de
www.tomarthurs.co.uk
www.meyer-music.de

Tom Arthurs – tr
Wanja Slavin – sax
Matthias Pichler – Double Bass
Bernhard Meyer – E-Bass

DONNERSTAG, 09 JUNI >> ST. BEAUFORT’S TABLE LIVE

“St. Beaufort’s Table LIVE at Donau 115″

LISTEN:
https://www.youtube.com/watch?v=zqeu-lorrJc
https://www.youtube.com/watch?v=YoFjemKIIq0
https://www.youtube.com/watch?v=K16RTSUu24c
https://www.youtube.com/watch?v=0XxCmiWywa4
https://www.youtube.com/watch?v=CYcfsJ-5dKk

This is the 3rd and final installment of the series. Trevor Bahnson will be joining the band as a special guest.

“A table, a bottle and a band. What happens next is anyone’s guess. But everyone is welcome at St. Beaufort’s table.”

Over the past year, the trio has established St. Beaufort’s Table: A mythic place of camaraderie, storytelling and mirth.
Traditional music sometimes means playing authorless songs, or – more than many admit – stealing songs from authors long passed, and singing loudly until they stick sweetly to your throat and become your own. This too has its roots at the table, where shouting drinkers and composers (warrior poets) come together to share their craft, conspiring, inspiring, perspiring. The bottle is a balm for a weary soul, but the song is the soul of the wearily bombarded…

Donau 115 is where the members of St. Beaufort first performed together. Now they’re back for a three-part residency. They bring the Table to Neukölln. It’s bound to be a jolly good time.

INFO:
http://www.facebook.com/saintbeaufort
http://www.stbeaufort.com/

FREITAG, 10 JUNI >> MOSHAMMER / SLAVIN / HORNUNG / BERKMANN / RUPPNIG PRESENT: A TRIBUTE TO MILES

LISTEN:
https://www.youtube.com/watch?v=o40smfOyIso

Fritz Moshammer – tp
Wanja Slavin – sax
Ludwig Hornung – piano
Tom Berkmann – bass
Mathias Ruppnig – drums

“Good music is good no matter what kind of music it is.”
― Miles Davis
“Don t play what’s there, play what’s not there.”
― Miles Davis

This evening we are going to dedicate to Miles Davis and his Quintet from the mid’ 60s. (Records: 7 Steps To Heaven, Nefertiti, E.S.P., Miles Smiles….).

SAMSTAG, 11 JUNI >> KAYAN DUO (EDEN CAMI AND KENNETH DAHL KNUDSEN)

LISTEN:
https://www.youtube.com/watch?v=KVb7eGlyRVM
https://www.youtube.com/watch?v=Uk0GNmKHO3k

A minute before they enter the studio to record there debut album Kayan Duo is back to play in Donau115 !

KAYAN DUO is a unique vocal – bass duo, performing Arabic, Hebrew and English folk songs infused with improvisational elements. Swinging between times, genres and languages, combining sounds and rhythms from the Middle East and the European West, they bring their highly-personal musical statement through the refined sound of vocals and bass. The duo opens a door, through old folk tunes and original songs, to the inner worlds of two musicians coming from almost opposite backgrounds, who join on stage to communicate their stories and feelings, through music, for new journeys inside themselves and with the audience.

Eden Cami (IL&PS=♥) is a singer-songwriter born in a land of conflict. Living between two cultures and languages, she embraces them equally as her two mother tongues, tying together the two edges of their threads to celebrate the cultural wealth, often mistaken for an identity crisis, of every note and word of old and new tunes, intensified and warped carefully in the deep, warm sounds of the double bass.

Kenneth Dahl Knusden (DK) is a highly acclaimed composer and bass player, with feet planted firmly in the hard Scandinavian soil, and all other limbs stretching out far enough to reach the middle-eastern music, bringing it out in his own way. Walking step by step, steady and attentive to the tempestuous, caressing winds of a voice calling from the Middle East.

SONNTAG, 12 JUNI >> EM DEUTSCHLAND-UKRAINE

                           ,;;;:.
                          ;;''''`:
                          ;(  O O|              ,;;,
                           |   _\|              \  |
                            \__-/              ,' /
                            |   |             /  /
                      _,--''`---'''-------.,-'  /
                    ,'  /          `.     |  _,'
                  ,'    |====== DE =|     |-'
                 \      ,======|  |=|''---'
                / `.  ,' \      \/ /
              ,'. ,'`'   | --._    |
            ,'  ,'       |         |
        __,' _,'         \    -._  |
       `- ,-'            |---------)
      ';;'               ;:::::::::|
                        ;:::::::::::\
                       /::::::;:::::|
                      /_:::::/\:::::_\
                      / `-:_/  \,-' |
                     /    /     \   |
                     |   |      | _,)
                     \_,-\      |   |
                      \   |     |   |
                       |__|      \,-|
                       /##|      |  |
                      \##/       |  |
                     ,-'''-.     |,-|
                    // \_/ \\    `.##\
                    |\_/ \_/|      `--`
                    \/ \_/ \/
                     `-...-'

 

DIESE WOCHE: 01-04 JUNI, 2016

d115-week-2016-05-31

DIESE WOCHE IN DER DONAU115:
Mittwoch, 01 Juni >> Naomi Jean & Captain Chaos (Plan-It-X Records)
Donnerstag, 02 Juni >> Good Bait – Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe
Freitag, 03 Juni >> Hush Moss
Samstag, 04 Juni >> Friede Merz

MITTWOCH, 01 JUNI >> NAOMI JEAN & CAPTAIN CHAOS (PLAN-IT-X RECORDS)

NAOMI JEAN
Listen: https://naomijean.bandcamp.com/

After a warm summer writing music in the Southern Hemisphere, Naomi Jean returns to Berlin at Donau115 with new tracks showcasing her signature blend of modernism and mysticism, laptops, flutes, bells and Volca Beats. Her 2015 EP ‘Alice Orchestra’ won the IMA (Independent Music Award, US) and this time round she is resurfacing with hypnotic chants, odd rhythms and rabble-rousing subterfuge wrapped in a bouquet of nu-wave exotica.

This jam is too fresh to be available on the interwebs as yet.
Instead here is some Alice Orchestra:
naomijean.bandcamp.com
and some leo wieber music here:
soundcloud.com/leowieber

= = = = =

CAPTAIN CHAOS
Listen: https://chrisclavin.bandcamp.com/track/damn-damn-damn-the-telephone-this-is-cake

Captain Chaos is the latest musical project of one of America’s most prolific living songwriters, Chris Clavin. Author, pizza scam pioneer, Plan-It-X Records co-founder, and long-time singer of folk punk legends Ghost Mice, Clavin brings a fierce energy and an unflinching, thoughtful honesty to his work. His latest release, unassumingly titled “156 Songs”, linked above, speaks for itself, 156 times. A rare opportunity, don’t miss it!

DONNERSTAG, 02 JUNI >> GOOD BAIT – MARKUS EHRLICHS FLEXIBLE EINGREIFTRUPPE

Uh, das wird Spaß machen!

Mit ihrem neuesten Jazz-Quartett-Programm „Good Bait“ präsentiert Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe “hard-swinging standards from the Golden Age of American Popular Song“ in bester Straight-Ahead-Manier.

Ab April 2016 gastiert das spielfreudige Quartett um Markus Ehrlich (Saxophon) alle zwei Wochen im Donau115 („one of the best jazz clubs in Europe“ – Adam McCulloch, The Guardian UK) in Berlin-Neukölln.

Mit Johannes von Ballestrem am Klavier, dem aus New York zurückgekehrten Kontrabassisten Tom Berkmann und Philipp Schaeper am Schlagzeug hat Markus Ehrlich ein Quartett aus alten Freunden um sich geschart, und sie meinen: “Das ist die Musik, mit der wir unsere Liebe zum Jazz entdeckt haben, und das wollen wir gerne teilen!”

Markus Ehrlich – sax
www.markusehrlich.com ]
Johannes von Ballestrem – pno
www.johannesballestrem.de ]
Tom Berkmann – bass
www.tomberkmann.com ]
Philipp Schaeper – drums
www.themajorminors.de ]

www.flexible-eingreiftruppe.com

Von der Unmöglichkeit, Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe zu beschreiben

Sie sind der Inbegriff der variablen Besetzung. Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe hat sich dem Reiz des Unvorhersehbaren verschrieben – bei der Stückauswahl, beim Erarbeiten neuer Programme und bei der Zusammensetzung der Formation.

Spiritus rector und Kopf der Combo, Markus Ehrlich, hat seine musikalischen Freunde um sich versammelt und behält beim Arrangieren, Orchestrieren und Intonieren die Feder in der Hand.

Sein Kollektiv besteht aus 20 Musikern, die seit bis zu 8 Jahren miteinander auf der Bühne stehen. Ihre Besonderheit ist das gemeinsame Credo – leichthändig, kühn, unberechenbar. Man hört ihnen den ungeheuren Spaß am Spiel, am Ausloten neuer Sounds und Formate und am miteinander heraufbeschworenen “Player’s High” an, den dieses Selbstverständnis birgt. Sich immer wieder neu zu entdecken, ist ihre gemeinsame Mission.

Im Lauf der Jahre hat das Kollektiv dadurch eine unvergleichliche Dynamik entwickelt, die es im Blindflug miteinander musizieren lässt. Das Ergebnis ist ein famos energiegeladener Sound, der ins Ohr und in die Beine geht und zugleich eindrucksvoll beweist, dass diese Combo rundheraus liebt, was sie tut.

FREITAG, 03 JUNI >> HUSH MOSS

“We’re back in Donau baby.” -Hush Moss

Special Eve feat.

DUCKLIS bass
STEVE keys
GUOLO SAXO sax
MATTHEW R. THUD d. kit
MEANASS 08 guitar
MOSS voc

Donaustrasse 115, 12043, Berlin, Germ
OUTTA SIGHT

SAMSTAG, 04 JUNI >> FRIEDE MERZ

LISTEN:

Hinter dem Logo Friede Merz verbirgt sich die Band der Berliner Sängerin Friederike Merz. Vom Jazz kommend, öffnet sie viele Türen in Richtung Rock, Pop, Chanson, Klassik und verschließt sich auch nicht unterschiedlichsten Einflüssen von Roots Music, einst Folklore genannt. Ihre Stimme umfasst eine Bibliothek der Timbres, ausnahmslos abgeleitet von ihrer eigenen unbändigen Lebenslust.

Von introvertiert zurückhaltend über rauchig mondän bis zu aufmüpfig urban ist alles dabei. Mit ihrem einzigartigen Spektrum zwischen Flüstern und Schreien überspringt sie mühelos den Horizont mehrerer Generationen. Improvisation ist für die umtriebige Vokalistin das unentwegte spontane Umschalten von einem Zustand ihrer Lebenserfahrung auf den anderen, dass dem Hörer dabei buchstäblich Hören und Sehen vergeht.

Tatkräftige Unterstützung erfährt sie dabei von Pianist und Gitarrist Johannes von Ballestrem, Bassist und Gitarrist Paul Santner sowie Drummer Fabian Rösch. Das ist nicht nur einfach ihre Begleitband. Auch die Sängerin greift zur Gitarre. Die drei Herren erfassen intuitiv die innere Verfassung der einzelnen Dame, kontern diese geballt mit ihren eigenen Intuitionen, pointieren, kommentieren, verzerren, überhöhen oder neutralisieren sie aus ihren jeweiligen Positionen heraus. Die Instrumente werden munter getauscht, nicht jeder Ton ist politisch oder ästhetisch korrekt, dafür sitzt er umso präziser. Den vier Beteiligten geht es zu keinem Zeitpunkt um die größte gemeinsame Schnittmenge, sondern um Kontraste und Gegensätze ihrer Persönlichkeiten, die sie in ihrer Musik ausleben. Die Poesie der gepflegten Sehnsucht knallt auf den Schmutz des alltäglichen Überdrusses.

Friede Merz – das ist die hohe Kunst der provokanten Kontur, die das Schöne nicht verbannt, das Hässliche aber stets dankbar in Kauf nimmt.
.