Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE: 5. – 8. SEPTEMBER 2018

fbwochesept5

HEUTE!
Mittwoch, 05. September
Der Hirte Albert


Otto Hirte (sax, cl)
Leon Albert (guitar, bariton-guitar, composition)

DER HIRTE ALBERT
Der Hirte Albert – ein Artikel, zwei Namen, ein Duo und ein lupenreiner Aussagesatz. Otto Hirte (Saxophon, Klarinette) und Leon Albert (Gitarre, Baritongitarre, Komposition) lernten sich bei der Zusammenarbeit in ihrem Quintett Sonore Wandbehänge kennen und legten schon von Anfang an großen Wert auf eine gepflegte Syntax: Das Album Jenen gewidmet, die uns nicht mögen ist seit Januar 2016 erhältlich und erschien beim Berliner Label Contemplate. Nun gehen die beiden mit neuen, hauseigenen Duo-Kompositionen auf Tour. Mal jazzig, mal in Richtung Klassik, mal melancholisch, mal experimentell, aber stets in kammermusikalischer Gestalt und natürlich auch mit viel Improvisation werden hirtesche Albernheiten kreiert, die mit wenigen lupenreinen Aussagesätzen zu beschreiben kaum möglich ist. Hören Sie selbst!

https://www.youtube.com/watch?v=zZjqejcVhPE

https://soundcloud.com/derhirtealbert

Donnerstag, 6. September
Still in the Woods & Hagelslag

STILL IN THE WOODS aus Berlin und HAGELSLAG aus Hannover, zwei befreundete Bands, lernten sich vor zwei Jahren kennen und spielen seitdem immer wieder gemeinsam Konzerte.
Was sie verbindet ist eine große Spielfreude und ein treibender Groove, der sich mit souligem Gesang, instrumentalen Melodien und Improvisationen vereint.
Am 06.09. kann man die beiden Bands zum ersten Mal gemeinsam in Berlin erleben. Kommt vorbei und lasst euch überraschen!STILL IN THE WOODS (Indie-Jazz):
Anna Hauss (voc)
Robert Wienröder (p)
Raphael Seidel (b)
Jakob Hegner (d)https://www.youtube.com/watch?v=d2GcK6gjD-s

HAGELSLAG (Jazz,Soul,Funk,Groove):
Benjamin Stanko (tp)
Aaron Hoffmann (sax)
Jelto Makris (p)
Akif Colak (g)
Valentin Kollenda (b)
John Winston Berta (voc, d)

https://www.youtube.com/watch?v=VaQx_QT1kk8

Freitag, 7. September
Karl Ivar Refseth Duo

Karl Ivar Refseth, Vibraphon
Christian Weidner, Saxophon

Bei Vibraphon denken vermutlich viele an Rhythmus und Groove, andere möglicherweise an komplexe harmonische Kaskaden. All das kann Karl Ivar Refseth selbstverständlich spielen, nachzuhören in den ersten Produktionen des Andromeda Mega Express Orchestra, beim Tied & Tickled Trio mit Billy Hart und seit gut vier Jahren bei Deutschlands innovativsten Indierockern The Notwist. Für sein eigenes Album Praying kreierte der in Berlin lebende Norweger eine individuelle Ästhetik. „Wenn ich komponiere, denke ich manchmal auch in Strukturen. Richtig am Ziel fühle ich mich aber erst, wenn ich einen besonderen Zauber in der Musik spüre“, erklärt Refseth. „Deswegen sind auf diesem Album viele Melodien, die man in ähnlicher Weise mögen kann wie einen Popsong.“ Letztlich geht es darum, etwas zu spielen, das man wirklich meint, ohne dabei cool sein zu wollen, findet Refseth. „Musik kann starke Aussagen machen, manchmal gerade in leisen, meditativen Momenten.“

https://vimeo.com/265220727

Samstag, 8. September
Boppstraße

Benny Lackner – wurlitzer, Piano
Ignaz Dinne – ts
Felix Wahnschaffe – as
Dima Bondarev – tr
Rainer Winch – drums
Felix Henkelhausen – bassPianist Benny Lackner und Altsaxophonist Felix Wahnschaffe stellten ungefähr im Jahr 2012 fest, dass sie in einer gemeinsamen Straße wohnen, nämlich der Boppstraße im Berliner Bezirk Kreuzberg. Das sahen sie als ein Zeichen, ein gemeinsames Projekt zu starten, und von dort aus war es auch schon kein weiter Weg mehr zur Gründung des Boppstraßen Quintetts. Mit Paul Kleber am Bass und Rainer Winch am Schlagzeug wurde eine wasserfeste Rhythm Section mit ins Boot geholt, ergänzt durch das feine Tenorsaxophonspiel von Ignaz Dinné aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Und fertig war das Boppstraßen Quintett, ausgestattet mit Kompositionen vielfältiger Couleur, da fast jeder der Protagonisten eigene Stücke und Arrangements beisteuert.http://www.bennylackner.com/boppstrasse/

Samstag, 8.September
Nachbarschaftsliebe: Donau x Das Gift

Deep cuts from Herbie Hancock? Ahmad Jamal and Alice Coltrane in the same key backwards through a delay pedal? Isolated Bootsy Collins bass lines mashed up with Cuban mambo communist propaganda? ECHT DONAU ON THE STEREO.

The owners and operators of neighbourhood gem Donau115 (a jazz venue which has found acclaim amongst the international press and the neighbourhood heads alike) are going to swing thru Gift for a night of community building, track selecting and drink swilling. Please feel free to get in on the action.