Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE: 06. – 11. NOVEMBER 2018

fbwochenov6
Dienstag, 06. Nov
Alles Wird Gut


Honich #1 – Berlin Release

Wir bringen euch das Magazin nach Berlin, damit ihr nicht extra nach Leipzig fahren müsst, auch wenn das mit dem FlixBus eigentlich sehr preiswert ist.

Es lesen: Clara Heinrich, Markus Streichardt, Johannes Plehn und Fanny Sorgo. Letztere mit Klavierbegleitung.

Kommt vorbei, wir freuen uns!

____

Mittwoch, 07. Nov
Lisbeth Quartett


LISBETH QUARTETT

Charlotte Greve- Saxophon
Manuel Schmiedel – Piano
Marc Muellbauer – Bass
Moritz Baumgärtner – Schlagzeug

www.charlottegreve.de
https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=kQHIkocfkG0
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=YlgCnXxwrAM

Lisbeth Quartett
There Is Only Make

2009 gegründet, seit 2012 paritätisch auf Berlin und New York verteilt, wurde das Lisbeth Quartett für seine zweite CD Constant Travellers mit einem Jazz-Echo als Newcomer des Jahres ausgezeichnet. Der Nachfolger Framed Frequencies (01/2014) erhielt auch international viel Lob, das folgende Live-Album dokumentierte die Spiel- und Improvisationsfreude der Band auf der Bühne.

Am 27. Oktober 2017 erscheint There Is Only Make. „Das neue Album ist mehr aus dem Bandprozess heraus entstanden als unsere früheren Studioproduktionen. Vor den Aufnahmen haben wir die Stücke in vielen Konzerten gemeinsam ausformuliert“, sagt Bandleaderin Charlotte Greve. Sie vergleicht den Prozess mit einem Maler, der nach und nach Details und Tiefe seines Bildes entwickelt. Das Ergebnis sind vielschichtige Stücke, die zwischen ruhigen Passagen und kräftigen Steigerungen oszillieren. Melodische Bögen und klare Formen, subtiles Zusammenspiel und moderne Haltung zeigen Gestaltungswillen und Charakter. Greves hintergründige, teils lyrische Kompositionen sind im besten Sinne zeitlos, vereinen Tiefgang, unaufdringliche Leichtigkeit und weite Spannungsbögen.

Natürlich steht Charlotte Greves Alt-Saxophon im Zentrum. Ihr leuchtender, schwebender Ton, die klaren bis verschlungenen Modulationen werden von ihren profilierten Partnern beflügelt. Marc Muellbauers distinguierte Basslinien sind viel mehr als nur Grundierung, Pianist Manuel Schmiedel kreiert phantasievolle Panoramen und Soli, Moritz Baumgärtners unkonventionelles, klangvoll-dynamisches Schlagzeugspiel befeuert rhythmische Finessen. Aus all dem entsteht der innige, pointierte Sound des Lisbeth Quartetts.

English Version

Lisbeth Quartett
There Is Only Make

Founded in 2009 and divided equally between Berlin and New York since 2012, the Lisbeth Quartett was awarded a Jazz-Echo as newcomer of the year for its second CD Constant Travellers. The follow-up Framed Frequencies (Jan 2014) was also highly acclaimed internationally and the following live-album documents the band’s joy of playing and improvising on stage.

October 27th, 2017 is the release of There Is Only Make. “The new album was developed more from a band process than our earlier studio productions. Before we recorded, we carried the pieces with us for a longer time and performed them in many concerts together,” bandleader Charlotte Greve says. She compares the process to that of a painter, who develops the details and depth of his picture bit by bit. The result is multi-faceted pieces that oscillate between quiet passages and vigorous intensification. Melodic lines and clear forms, subtle interplay and a modern approach demonstrate creative drive and strength of character. Greve’s profound, partly lyrical compositions are timeless in the best sense and unite depth, unobtrusive lightness and long arcs of suspense.

Of course Charlotte Greve’s alto saxophone is at the center of attention. Her vibrant, floating saxophone tone and the sometimes clear, sometimes convoluted modulations are supported by her prominent partners. Marc Muelbauer’s distinguished bass lines are more than just a foundation, pianist Manuel Schmiedel creates imaginative panoramas and solos and Moritz Baumgärtner’s unconventional, sonorous and dynamic drumming fuels rhythmic finesse. All of this together develops the intimate and genuine sound of the Lisbeth Quartett.

______

Donnerstag, 08. Nov
Mifrás


Markus Ehrlich – Saxophon
Nils Marquardt – Posaune
Paul Kleber – Bass
Tom Dayan – Schlagzeug und Kompositionen

http://www.tomdayan.com/mifras/
https://www.youtube.com/watch?v=la0B0XH9-F4

Seit über 4 Jahren spielt Mifrás regelmäßig im Donau und freut sich auf neue und bekannte Gesichte und Ohren.
Lange Strukturen und kurze Stücke, zwischen grooves und Ostinati und immer mit vollem Herzen und viel Freiheit.

______

Freitag, 09. Nov
Fabiana Striffler & Quique Sinesi – Mahagoni


Fabiana Striffler & Quique Sinesi “Mahagoni”
Fabiana – violin, mandolin
Quique – guitar, charango

Their new album “Mahagoni” is nominated in the category “Best Album 2018″ by Deutschlandfunk Kultur.

https://www.youtube.com/watch?v=GdAYYHV2qYE

After the release tour last year the duo comes together again, for a concert at our beloved Donau115, before going on tour again this year.
Listen:
https://open.spotify.com/album/53dbMb1dKwU4O0WIlGwLR4

***
“…Ein gemeinsamer Atem, ein funkelndes musikalisches Kleinod, welches von den ersten Klängen an gefangen nimmt.” Jazz Podium

***
„Das Album „Mahagoni“ der jungen Violinistin Fabiana Striffler, zusammen mit dem Gitarrenvirtuosen Quique Sinesi hat einen magischen Sog und man spürt, hier haben sich zwei Seelen getroffen die in Resonanz gehen; sozusagen von Herz zu Herz…” NDR

***
“Wunderbar, das neue Album der Violinistin und Komponistin Fabiana Striffler zusammen mit dem argentinischen Gitarristen Quique Sinesi.” Deutschlandfunk Kultur, Manuela Krause

www.fabianastriffler.com
http://sinesimusic.com/

______

Samstag, 10. Nov
Tobias Christl – Wildern (Trio)


Tobias Christl – voice, keyboard
Dan Peter Sundland – bass
Daniel Schröteler – drums
Guest: Cansu Tanrikulu – Voice

https://www.youtube.com/watch?v=W2QbWdjFqeQ
https://www.youtube.com/watch?v=iPq0NkkN33Y
www.tobias-christl.de

Die Band WILDERN entwickelt Musik ganz selbstverständlich aus der Summe aller persönlichen Einflüsse und Eindrücke, egal aus welcher Richtung. Und der Lust, aus diesen etwas Eigenes zu erschaffen und neue Räume zu betreten.

WILDERN nimmt sich Pop-Vorlagen von Größen wie Sam Cooke, Prince oder Rio Reiser. Mit hörbarer Freude am Dekonstruieren, Abreißen und Umbauen entsteht hier wirklich neue Musik, reich an Ecken und Kanten, Kontrasten, Brüchen und unerwarteten Wendungen. Eine berauschende Reise in den Free Jazz und zurück, immer auf der Basis von unikaten und unverwechselbaren Arrangements. Zugleich bleibt die Seele der Songs erhalten, je nach Betrachtungsweise könnte man sagen: sie wird freigelegt.

Der Trieb ist reißerisch und möchte nicht gezähmt werden – Wildern!

„Eine alle Genres überschreitende Musikvision.“
– Süddeutsche Zeitung

„Ein intelligenter Hörspaß, der bekannte Melodien und Songs in ein völlig neues Licht rückt.“
– Jazzthing

„Tobias Christl ist eine Rarität, ein Sänger, den es so im deutschen Jazz noch nicht gab.“
– SR 2

Tobias Christl wurde 2015 in der Kategorie Sänger national für den Echo Jazz, und 2013 mit seiner Band Wildern für den Bremer Jazzpreis nominiert.

_______

Sonntag, 11. Nov
Jake Bellissimo / Forrest Moody


Join us for an evening of songs, stories, and good vibes!

11.11
20UHR

Featuring:

_________________

Jake Bellissimo (fka gay angel)

jakebellissimo.bandcamp.com
gayangel.bandcamp.com

The latest solo release from Jake Bellissimo without the gay angel monicker (“The Good We’ve Sewn”) explores the difference between happiness and fulfillment, using moments of learning as a springboard to create sound worlds that are just as intimate as they are bombastic and just as realistic as they are optimistic.

The Good We’ve Sewn was released on the Italy-based We Were Never Being Boring (wwnbb.net) on October 20th, 2017. You can find the music video for the single “Independence Day” here: https://bit.ly/2mIu0SM

_________________
Forrest Moody