Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE 13.-17. AUGUST

// // // // //
Di, 13. August
Adomeit/ Satterwhite String Jazz Duo

_______

Mi, 14. August
Doglance


Ignaz Dinne – (ts)
Felix Henkelhausen – (b)
Nathan Ott – (dr)

Die kosmischen Klangsphären von „Doglance“ stellen die Kraft des Moments in den Vordergrund, ohne dabei stilistisch kategorisierbar zu sein. Natürlich gibt es spürbare Einflüsse, von denen die beiden Musiker zehren, die aber durch die Transparenz des Duo-Formats zu einem ganz eigenen und homogenen Sound verschmelzen. In telepathischem Zusammenspiel entstehen Texturen und Melodien, die den Zuhörer genreübergreifend mit dem Unerwarteten konfrontieren und ihn auf eine gemeinsame Reise ins Ungewisse nehmen. Diese Art, im Moment ohne doppelten Boden zu musizieren und dabei die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation zu überschreiten, entwickelt ihre volle Kraft im Live-Moment. Dabei ist die elektrisierende Wirkung und Energie in jedem Augenblick deutlich spür- und hörbar – ein hoch intensives Live-Erlebnis!

https://www.youtube.com/watch?v=Scs1laLGiDM
https://www.youtube.com/watch?v=rrFqyS2P_Ts

_______

Do, 15. August
Julian Erdem Trio feat. Can Olgun & Keisuke Matsuno

JULIAN ERDEM, drums & composition
CAN OLGUN, piano & rhodes
KEISUKE MATSUNO, guitar & effects

The three musicians share a long friendship and common years in the jazz metropolis New York City. Together they experimented with music that emphasises on sound and free improvisation. Knowing each other for decades, they have also experienced musical key moments together. For instance, the three musicians already played together in a high school big band and had their own rock band at the same time. All of them value the jazz tradition. Their love for improvised music always connected them. Due to their common history, they understand each other blindly and do not need many prior arrangements while playing. The music of Julian Erdem creates an atmosphere floating between melancholy, hope, and forgiveness. Its distinctive style is not easy to categorize. Some songs are based on a melody, a clear form, or written voices. Others consist of subtly connected sounds where the transitions can rather be felt than anticipated. Julian Erdem’s compositions are versatile yet connected by a common thread. While composing, Julian Erdem often had the sound and musical identity of his fellow musicians in mind. This leads to an inseparable connection between the choice of musicians and the music itself.

————-

Die drei Musiker verbindet eine lange Freundschaft und gemeinsame Jahre in der Jazzmetropole New York. Dort entwickelten sie eine Spielweise, die Sound und freie Improvisation in den Vordergrund stellt. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie die Jazz-Tradition wertschätzen, sich seit Jahrzehnten kennen und viele prägende musikalische Schlüsselmomente gemeinsam durchlebt haben. So spielten sie bereits zusammen in der Schulbigband und hatten zeitgleich eine Rockband. Durch ihre gemeinsame Vergangenheit und die Liebe zur Musik verstehen sie sich blind und müssen nicht viele musikalische Absprachen treffen. Die Musik von Julian Erdem ruft vielschichtige, komplexe Emotionen hervor. Sie erweckt Stimmungen, die zwischen Melancholie, Hoffnung und Vergebung schweben. Einige Stücke basieren auf einer Melodie, einer klaren Form oder ausnotierten Stimmen. Andere sind freier angelegt und bestehen lediglich aus subtil verbundenen Klängen, bei denen man die Übergänge eher spürt als dass man sie antizipieren kann. Die Kompositionen von Julian Erdem sind vielseitig, doch es durchzieht sie ein roter Faden, der die Musik zu einem harmonischen Ganzen fügt. Beim Komponieren vieler seiner Stücke hatte Julian Erdem den Sound und musikalischen Charakter seiner Mitmusiker im Ohr. Damit sind Musik und Wahl der Musiker untrennbar miteinander verbunden.

https://soundcloud.com/julianerdem/portrait-of-silence
https://www.youtube.com/watch?v=4vpEt76RjPY
www.julianerdem.com

Foto credit:
Tayla Nebesky

_______

Fr, 16. August
Andi Haberl meets


Andi Haberl SUN pocket band

_Andi Haberl (loops, samples, bass synth, drums) and Kalle Zeier (Guitar, Glockenspiel, Keyboard) will be playing songs of Andi ́s upcoming album and some covers of Kama Aina, Elliot Smith. Of course free improvisations will be also a part of the evening.
The music is Krautrockish, hippie dippie

Andi Haberl is the drummer of The Notwist, Andromeda Mega Express Orchestra, s t a r g a z e

Kalle Zeier is the guitar player of Andromeda Mega Express Orchestra, Onom Agemo and the Disco Jumpers

Come Over!!!

_______

Sa, 17. August
Dornbusch // Pringle // Henkelhausen // Merlo


The four Berlin based Jazz musicians join their forces to present you a little excerpt of their favorite jazz standards.
Lovely songs added up with the individual characters of each of the four musical minds are to be expected.

Phillip Dornbusch – Sax
Mark Pringle – Piano
Felix Henkelhausen – Bass
Fermín Merlo – Drums

Phillip Dornbusch
https://www.youtube.com/watch?v=L3Ic_gypGbA
www.phillipdornbusch.com

Mark Pringle
https://www.youtube.com/watch?v=hrRp2HZrN_k
https://www.markpringlemusic.com/

Felix Henkelhausen
https://www.youtube.com/watch?v=4_PU27oW-vc

Fermín Merlo
https://www.youtube.com/watch?v=BjenvmLn2UY