Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE 10.-14. SEPTEMBER

Di, 10. September Tal Yadin – Solo
Mi, 11. September Stereo Heart
Do, 12. September Donau Conversations feat. Tom Berkmann’s Side Effect 
Fr, 13. September Five is Life
Sa, 14. September Fynn Großmann Quintett

// // // // //
Di, 10. September
Tal Yadin – Solo

Tal Yadin – Electric Guitar & Effects

An intimate solo concert of guitarist Tal Yadin with original music from his debut album In & Out (and more!)

https://open.spotify.com/track/6jMeVHqnzTfegOiNpClCFw?si=zH1XYODcSMSnSwa_Sawe-Q
https://www.youtube.com/watch?v=lgczaznLp7k
https://www.youtube.com/watch?v=rxYf9vVWunM

_______

Mi, 11. September
Stereo Heart


>>STEREO HEART<<
Greg Cohen – bass (USA)
Fabiana Striffler – violin (DE)
>>Together with<<
Declan Forde – piano (UK)
Dima Bondarev – trumpet (UKR)

“And now Something Completely Different “, as Monty Pythons used to say. I didn’t quote that without reason however. The mix of gags, skills, techniques and endless looking for a way to expand self-expression results it creating recording which challenges the listener by constant shift of gears and moods. (HIFI Critic)

The Duo was born in 2010 and the two have maintained a musical collaboration and a close friendship ever since their arrival in Berlin.
Guests that night will be the wonderful pianist Declan Forde from Scotland and his colleague Dima Bondarev on trumpet.

This night is dedicated to the beautiful compositions written by Irving Berlin, that the quartet will perform again on the 19th september at the Konzerthaus Berlin.

This will be the X´th night of their concert series “STEREO HEART” at their beloved Donau115.
www.fabianastriffler.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Greg_Cohen

_______

Do, 12. September
Donau Conversations feat. Tom Berkmann’s Side Effect 

Donau Conversations feat. Tom Berkmann’s Side Effect

Shems Bendali – trumpet
Toms Rudzinskis – alto sax
Simon Seidl – piano
Tom Berkmann – bass
Mathias Ruppnig – drums

Donau Conversations is a monthly concert series presented by Berlin-based drummer Mathias Ruppnig. Each event will feature groups of varying styles and personnel, performing jazz standards, original music or free improvisation.

“For me, Donau115 is a place that allows new musical and personal friendships to form, as well as a place to experiment with innovative musical concepts in front of a respectful and attentive audience.“

_______

Fr, 13. September
Five is Life


╰╮
FIVE IS LIFE
╰╮

Arne Braun Guitar, FX
Luca Aaron Guitar, Electronics
Povel Widestrand, Synth
Felix Henkelhausen, Double Bass
Ludwig Wandinger Drums, Electronics, Comp.

-> “Five is Life” play music inspired by postmillenial laptop production concepts and torrential contemporary artforms.

https://www.youtube.com/watch?v=U4u9NAOxhAg
https://soundcloud.com/ludwig-wandinger
ludwigwandinger.com

_______

Sa, 14. September
Fynn Großmann Quintett


Fynn Großmann – Altsax/Oboe
Phillip Dornbusch – Tenorsax/Clarinet
Marko Djurdjevic – Piano
Johannes Metzger – Drums
Clara Däubler – Kontrabass

Beim Fynn Großmann Quintett kommt eine sehr unverstellte Emotionalität mit einem geradezu pedantischen Sinn für strukturelle und klangliche Klarheit zusammen. Unter Verzicht auf technische Spielereien entfalten die fünf Musiker im Zusammenspiel eine Soundpalette, die von intimen kammermusikalischen Eindrücken bis zur explosiven Anmutung von Bigband reicht. Jeder Klang, jede Harmonie und Melodie, jede rhythmische Verdichtung ist der verschwenderischen Vielfalt des Lebens abgelauscht. Diese Songs haben sich über Jahre angestaut, jetzt brechen sie heraus wie das Aprilgrün nach einem langen Winter.
Das Quintett setzt sich aus fünf MusikerInnen zusammen, die im Dreick Hamburg-Berlin-Hannover aktiv sind. Saxofonist Phillip Dornbusch, Pianist Marko Djurdjevic, Bassistin Clara Däubler, Drummer Johannes Metzger und nicht zuletzt Großmann selbst schicken sich gerade erst an, die Notenblätter ihres Lebens zu füllen. Gemeinsam werden die fünf Durchstarter durch eine Kombination aus heiterer Gelassenheit und barrierefreier Neugier geleitet, die sich unschwer erkennbar auf die Musik überträgt.

Nils Wogram, auf dessen Label „nWog Records“ das erste Album des Fynn Großmann Quintetts im Herbst erscheinen wird, sagt über die Band: „Irgendwie kann Fynn unverkrampft mit Vorbildern umgehen und auf einem hohen kompositorischen wie auch spielerischen Level eine sehr individuelle Sprache in seine Musik bringen. Die Band strahlt zudem eine unheimliche Spielfreude aus und repräsentiert für mich eine neue Generation von JazzmusikerInnen in Deutschland – instrumental sehr gut ausgebildet und mit kompositorischer Fantasie, Gespür für Dramaturgie und Experimentierfreude.”

www.facebook.com/fynngrossmannq/ www.fynngrossmann.de/ensembleshttps://youtu.be/gXw5DEskTIc