Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE 8.-12. OKTOBER

Di, 8. Oktober Donauwellen-Comedy #7 
Mi, 9. Oktober Béla Meinberg Trio
Do, 10. Oktober Ensemble O
Fr, 11. Oktober Uassyn
Sa, 12. Oktober Arno Grußendorf & Die Therapie feat. Malte Schiller

// // // // //
Di, 8. Oktober
Donauwellen-Comedy #7 


Die alternative Comedy-Szene in Berlin boomt und bringt großartige junge Comedians hervor. “Donauwelle” ist ein Stand-up Open Mic auf Deutsch, bei dem ihr 8-10 Comedians beim Ausprobieren und Feilen an ihren Sets zusehen könnt. In der chilligen Atmosphäre der Jazz-Bar hört ihr also Witze zum ersten Mal – und vielleicht auch zum letzen.

Kommt zum Lachen, Weinen, Trinken und erlebt Live-Comedy am Puls der Zeit. Moderiert wird das Spektakel von Doro Fesel und maja_sonneunso. Wir freuen uns auf euch!

Beginn: 21 Uhr
Ende: 23 Uhr

Eintritt frei – Spende erwünscht

Comedians: Einfach Spot posten, das Line-up wird wenige Tage vor der Veranstaltung veröffentlicht

_______

Mi, 9. Oktober
Béla Meinberg Trio


Béla Meinberg // piano
Yannik Tiemann // bass
Ernst Bier // drums

Zwei (relative) Neu-Berliner und einer, der alles mitgemacht hat: zwei gegen einen, einer gegen alle oder alle zusammen? Musik verbindet alles, auch scheinbar gegensätzliches. Es gibt keine CD, dieses Projekt ist noch frisch!

https://www.youtube.com/watch?v=O19ip12dCZY

_______

Do, 10. Oktober
Ensemble O


Dora Osterloh (voc, comp),
Friederike Merz (voc),
Laura Winkler (voc),
Cansu Tanrikulu (voc)

ENSEMBLE O
Das Ensemble O ist ein experimentelles Vokalensemble aus Berlin.
Dora Osterlohs Kompositionen spielen mit vier Frauenstimmen als Gesamtinstrument, lassen sie sprechen und schreien, entscheiden und experimentieren. Improvisation hat Raum. Texte haben mal inhaltliche Bedeutung, mal klangliche. Das Individuum jagt das Kollektiv und wird von ihm eingefangen.
Die Mitglieder des Ensembles sind allesamt Sängerinnen der jungen Berliner Jazzszene.
Ihre künstlerischen Persönlichkeiten und solistischen Eigenschaften finden im Ensemble zu einem einzigartigen Klangkörper zusammen.

http://www.doraosterloh.de/ensemble-o/
https://www.facebook.com/Ensemble-O-101606931200716/
https://www.youtube.com/watch?v=j3ZJ_BVET3Y

photo: copyright by Dovile Sermokas

_______

Fr, 11. Oktober
Uassyn


Tapiwa Svosve sax
Silvan Jeger bass
Vincent Glanzmann drums

Komplexe Konzepte innerhalb der vertrauten Klanglichkeit eines Jazztrios versetzt mit der kräftigen und ursprünglichen Energie dreier umtriebiger, junger Schweizer Musiker. Mit inniger und vertrauter Gelassenheit lässt Uassyn rohe Rhythmen, befreiende Harmonien und singende Melodien zu einer Ganzheit werden, welche selbst die ZuhörerInnen miteinbezieht.

links
Video Frantic https://vimeo.com/310163521
Bandwebseite https://www.vincentglanzmann.ch/Uassyn

_______

Sa, 12. Oktober
Arno Grußendorf & Die Therapie feat. Malte Schiller


Malte Schiller – Saxophon
Paul Breiting – Kontrabass
Johannes Metzger – Schlagzeug.
Arno Grußendorf – Gesang, Gitarre

Die 2017 von Gitarrist Arno Grußendorf am berühmten Jazz-Institut-Berlin gegründete „Therapie“ ist ein hoch-energetisches Jazz-Quartett, das sich mit seinem innovativem Musik- und Konzertstil einen Namen in der Szene macht. 2018 wurde der Band ein Stipendium vom Verein Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e. V. verliehen und sie erreichte das Finale des Biberacher Jazzpreises. 2019 gewann sie den 2. Platz beim Sparda Jazz Award. Außerdem kollaborierte Die Therapie mit u. a. Sebastian Studnitzky (Jazzanova), Olivia Trummer (Kurt Rosenwinkel Caipi Band) und Marc Muellbauer (Julia Hülsmann Trio). Ihr Debut-Album „Freiraum“ ist im April 2019 bei X-Jazz Music erschienen.

Exklusiv für eine Tournee im September und Oktober 2019 featuret die Band den berühmten Saxophonisten Malte Schiller. Er lebt und arbeitet als Saxophonist, Arrangeur, Komponist und Dirigent in Berlin. Mit seinem 12-köpfigen Ensemble „Malte Schillers Red Balloon“ gewann er den Nachwuchspreis des Jazzfestivals in Burghausen. Als Saxophonist spielt er sowohl in seinen eigenen Formationen („Malte Schillers Red Balloon“, „Malte Schiller Quartett“ und „Tree Folks“) und spielt außerdem im „Ed Partyka Jazzorchestra“, „Vincent Veneman 11“ und dem “Orchest-ra-conteur“ des wiener Schlagzeugers Reinhold Schmölzer. Als Dirigent, Arrangeur und Komponist arbeitete er unter anderem mit dem Metropol Orkest (NL), Vince Mendoza, Jules Buckley, Kurt Elling, Gonzalo Rubalcba, der HR-Bigband, der Hamburger Bigband „Jazzkombinat“, Norma Winston, Joja Wendt, Flomega, der Spielvereinigung Süd, Sebastian Studnitzky, Nils Wogram u.v.a. zusammen. Des Weiteren war er Dirigent und künstlerischer Leiter der Landesjugendjazzorchester in Berlin und Sachsen.

Besetzung:

Malte Schiller (Gewinner Jazzpreis Burghausen) – Saxophon
Alex Will (LajazzO Berlin) – Kontrabass/ E-Bass
Johannes Metzger (Gewinner des Münchner Jazzpreis und Jazzpreis Hannover) – Schlagzeug.
Arno Grußendorf (LajazzO Bayern) – Gesang, Gitarre

Die Musik bewegt sich zwischen modernem Jazz, Post-Rock und Blues. Melodischer Grazie, eingängig komponiert, einmal mit schwerer Wehmut ein anderes Mal mit strahlender Freude, sowie ein visionärer Sound, dennoch spontan im Zusammenspiel machen jedes Konzert zu einer einzigartigen Erfahrung, die sowohl Jazz-Experten als auch Publikum außerhalb der Szene mitreißt.

„Einschmeichelnde Notenstrecken – ohne dabei verspielt zu sein – wechseln mit klaren, schnörkellosen Klangfolgen“ – Peiner Allgemeine Zeitung

„Berliner Eleganz“ – Schwäbische Zeitung

Hörbare Einflüsse sind: John Scofield Trio, Whitest Boy Alive, Tom Misch, Carlos Bicas Azul und Chris Potters Underground

Für mehr Info: www.arnogrussendorf.com und http://www.malteschiller.com