Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE 22. – 27. Oktober

Di, 22. Oktober Donauwellen-Comedy #8 
Mi, 23. Oktober DoubleBass²: Thomas Kolarczyk/ Joseph Warner
Do, 24. Oktober Burkert/ Moshammer/ Binder
Fr, 25. Oktober Practically Married
Sa, 26. Oktober Projektor
So, 27. Oktober Jordaan Mason & Jake Bellissimo & Rowan Coupland

// // // // //
Di, 22. Oktober
Donauwellen-Comedy #8 


Die alternative Comedy-Szene in Berlin boomt und bringt großartige junge Comedians hervor. “Donauwelle” ist ein Stand-up Open Mic auf Deutsch, bei dem ihr 8-10 Comedians beim Ausprobieren und Feilen an ihren Sets zusehen könnt. In der chilligen Atmosphäre der Jazz-Bar hört ihr also Witze zum ersten Mal – und vielleicht auch zum letzen.

Kommt zum Lachen, Weinen, Trinken und erlebt Live-Comedy am Puls der Zeit. Moderiert wird das Spektakel von Doro Fesel und maja_sonneunso. Wir freuen uns auf euch!

Beginn: 21 Uhr
Ende: 23 Uhr

Eintritt frei – Spende erwünscht

Comedians: Einfach Spot posten, das Line-up wird wenige Tage vor der Veranstaltung veröffentlicht

_______

Mi, 23. Oktober
DoubleBass²: Thomas Kolarczyk/ Joseph Warner


1. Set:
Thomas Kolarczyk – Kontrabass

2. Set:
Joseph Warner – Kontrabass

THOMAS KOLARCZYK:
Der in Berlin lebende Kontrabassist Thomas Kolarczyk erspielte sich in den letzten Jahren einen Ruf als vielschichtiger, genreübergreifend arbeitender Musiker und Komponist.
Seine musikalische Laufbahn begann zunächst an der Klassischen Gitarre, bevor er über den Umweg des elektrischen Basses, den er während seiner Jugend in Metal-, Punk- und Funkbands spielte, zum Kontrabass fand.
Bis 2015 studierte er Kontrabass bei Marc Muellbauer und Prof. Greg Cohen am Jazzinstitut der Hochschule für Musik Hanns Eisler und der Universität der Künste in Berlin. 2012 verbringt er ein halbes Jahr in Krakau, wo er schwerpunktmäßig mit der polnischen Kunst-, Tanz- und Improvisationsszene kollaboriert.
Als vielbeschäftiger Sideman in Jazzbands wie Flying Cakes, Abisko Lights, Marc Doffey Quintet, Leléka oder der Gaststätte zum Heißen Hirten wurde er zum aktiven Akteur der Berliner Jazzszene.
Ein weiterer Fokus seines musikalischen Schaffens liegt in der Zusammenarbeit mit Musikern aus dem Bereich der Weltmusik.
So spielte er beispielsweise mit der türkischen Band Roye Ma, der kurdischen Sängerin Sakina und wurde zweifacher Preisträger des creole-Wettbewerbes für globale Musik.
Des Weiteren spielt er sowohl mit klassischen Orchestern und in Opernprojekten, als auch in der experimentellen Berliner Rockband The Somnambulist.
Die Diversität all dieser musikalischer Einflüsse findet Einklang in seinen Kompositionen und Arrangements, die auf dem Debütalbum seines Quintetts im April 2018 in der renommierten Jazz thing Next Generation Reihe erschienen.
Thomas Kolarczyk blickt auf eine rege Tour- und Konzerttätigkeit zurück, die ihn auf Reisen nach Liechtenstein, die USA, China, Italien, Frankreich, die Ukraine, Russland und andere Orte der Welt führte. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe wie Jugend Musiziert, Jugend Jazzt, Art of Improvisation (Breslau), HFM Jazzpreis, creole Berlin, Junger Deutscher Jazzpreis, Junger Münchener Jazzpreis, Nachwuchs-Jazzpreis Burghausen.
www.thomaskolarczyk.de

JOSEPH WARNER:
„… Joseph Warner zeigt sich als hervorragender Virtuose,
der stilistisch schwer einzuordnen ist. Dies mag an seinem
breiten Spektrum von Jazz über Neue Musik bis hin
zum extremen Metal liegen. Dennoch bleibt seine
Solomusik nachvollziehbar, da sie in Klangflächen
angelegt ist und meist über einen definierten Puls.
verfügt.”
Süddeutsche Zeitung

Nach einer klassischen Kontrabassausbildung und
weiterem Unterricht u. a. bei Peter Kowald und Barre Philips
arbeitete Joseph Warner viele Jahre im Bereich Jazz, Klassik
und Rock. Heute musiziert er im Niemandsland zwischen
Neuer Musik und Improvisation.
www.josephwarner.de

_______

Do, 24. Oktober
Burkert/ Moshammer/ Binder

Fritz Moshammer – Trumpet / Flugelhorn
Bertram Burkert – Guitar
Paul Kleber – Bass
Mathias Ruppnig – Drums

Knowing each other from all kinds of different projects these Berlin based musicians are very happy to reunite for this special occasion and play some beautiful and mellow compostions by Fritz Moshammer and Bertram Burkert.

FRITZ MOSHAMMER is a trumpet player and composer based in Berlin.
As Jazz- and Studio musician he contributes in versatile projects and plays concerts in Germany and abroad.
Currently he tours as trumpet player with different big acts across all of europe.
In 2016 he was invited by the German Federal Foreign Office to organize and play two concerts in New York City together with Till Brönner. 2017 he played with his new project “Perspektive” at the “Bürgerfest des Bundespräsidenten of the German Federal President.

Furthermore he was part of the Electro Deluxe Bigband at the 47th international Jazzfestival Burghausen ’16.
Fritz Moshammer composes for his bands “Fritz Moshammer Quintett”, “Perspektive” and “Parallelwelten Orchester” and is an active member of the Berlin Jazz scene and a demanded studio musician (recently “Malky – Where Is Piemont?”, ARTE TV Series “Streetphilosophy” and several ARD and cinema productions.

Starting with a classical education and prizes at the national music competition “Jugend Musiziert” and “Jugend Jazzt” he moved to Berlin in 2011 to study Jazz trumpet with Prof. Gerard Presencer at the University of Arts Berlin and finished his bachelor in 2016.
From 2014 to 2016 he was a member of the Geman National Youth Jazz Orchestra and had the chance to work with John Hollenbeck, Jiggs Whigham, Niels Klein and the WDR Bigband.

BERTRAM BURKERT erhielt seit seinem siebten Lebensjahr Gitarrenunterricht bei Anett Bartuschka und erspielte sich schon vor seinem Studium zahlreiche internationale und nationale Preise. Seit 2013 studiert er parallel klassische Gitarre und Jazzgitarre bei u.a. Prof. Michael Wollny, Prof. Frank Möbus und Prof. Thomas Müller-Pering. 2014 wurde Bertram in das Stipendiatenprogramm der Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen und Mitglied des Bundesjazzorchesters. Dort lernte er den Flügelhornisten Konstantin Döben kennen, mit welchem ihn seitdem eine intensive musikalische Suche und Freundschaft verbinden.

Im März 2018 veröffentlichte Bertram Burkert sein zweites Album „Das Suchen nach der eignen Welt“. Die Musik mit Veronika Morscher, Hayden Chisholm, Fabian Rösch und Robert Landfermann gibt ihm Raum als Komponisten und Improvisatoren auf der klassischen Gitarre.

Bertram ist Mitglied des Berliner STEGREIF.orchesters, der Band Rocket Men, Duopartner der Thereminspielerin Carolina Eyck und lebt zur Zeit als freischaffender Musiker in Berlin.

PAUL KLEBER spielte in früher Jugend Cello und Jazz-Schlagzeug, bevor er den Kontrabass zu seinem Hauptinstrument machte. An der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin absolvierte er ein klassisches Kontrabasstudium; es folgte ein Jazzstudium an der Universität der Künste Berlin.

Seit 1996 spielte er mit Lisa Bassenge, zunächst in ihrem Trio, dann auch in den Projekten Micatone (seit 1999) und Nylon (seit 2004) und weiteren Formationen zusammen. Gemeinsam mit Bassenge schrieb er die meisten Eigenkompositionen und arrangierte viele Stücke für ihre Formationen.

Weiterhin gehörte er mit Michael Schiefel, Tilmann Dehnhard, Bene Aperdannier und Rainer Winch zu JazzIndeed; mit dieser Band veröffentlichte er zwei Alben. Zudem ist er auf Alben von Jazzanova, Barbara Buchholz, Sebastian Studnitzky, Christoph Adams, Adoro und Daniel Weltlinger zu hören.

MATHIAS RUPPNIG
born 28.12.1986 in Oberpullendorf, Austria
1992-1998 lessons in drumset and classical percussion in the class of Günter Meinhart
till the age of 19 autodidact education, parallel finishing high school and playing in several Rock, Pop and Punkrock Bands
at the age of 19 lessons with Andjelko Stupar and Bernd Richter with a purpose of preparing the audition for Jazz Drums at the University of Music and Performing Arts in Graz, Austria
2012 graduation with honors for the bachelor’s programme „Jazz Drums“ and the bachelor’s programme „Music Education Jazz“ from the University of Music and Performing Arts in Graz, Austria
afterwards taking part of the master’s programme „Jazz Drums“ at the University of Music and Performing Arts in Graz, Austria, studying with Howard Curtis
furthermore active as a composer, april 2012: Debut album release as a bandleader and composer (Mathias Ruppnig – square) on the well known viennese Jazz-Label „Session Work Records“
2012 – 2013 active as a drum teacher at the „Studio Percussion School“ Graz, Austria
October 2013 CD release of „The Spinning“ on „Session Work Records“, distribution: „Harmonia Mundi“
2014 WINNER of the 37th Annual „DOWNBEAT“ Student Music Award, with: KUG Composers Ensemble feat. Marco Antonio da Costa, in the category: Latin Group – Graduate College Outstanding Performance
2014 graduation with honors for the master’s programme „Jazz Drums“ from the University of Music and Performing Arts in Graz, Austria
from October 2014 member of the „EBU – European Jazz Orchestra“, to represent the national radio ORF for Austria
June 2015 CD release of „Radio Liberty“ on „Listen Closely Records“
2016 monthly concert series (Donau Conversations) at Jazz Club Donau115 (listed under best 10 Jazz Clubs in Europe by THE GUARDIAN) in Berlin
August 2016 India/Sri Lanka – Tour with the co-leading group DACH
April 2018 co-leading group SCOPES (w/ Ben van Gelder, Tony Tixier & Tom Berkmann) European tour + album recording
June 2018 joining the Tobias Meinhart European Quartet + recording for Sunnyside Records with the Tobias Meinhart 4tet & Kurt Rosenwinkel
March 29th 2019 release of „SCOPES“ self-titled with Whirlwind Recordings (worldwide)

fritzmoshammer.com/
bertramburkert.com/
de.wikipedia.org/wiki/Paul_Kleber
www.mathiasruppnig.com/

_______

Fr, 25. Oktober
Practically Married


Practically Married #20: Honkin’

Declan Forde – Piano
James Banner – Bass
+
Tobias Delius – Tenor Saxophone/Clarinet
Eldar Tsalikov – C-Melody Saxophone/Clarinet
Jordan Dinsdale – Drums

For this month’s concert Practically Married are joined by two of Berlin’s top honkers. Expect original compositions as well as music from Thelonious Monk, Herbie Nichols and Duke Ellington.
_______________________________________________________________

James and Declan have been ‘Practically Married’ since April 2015, a name proudly awarded to them due to their ability to spend time together almost every day with only minor frustrations, and the fact that they play almost every concert together.

Since 2015 they have collaborated with Vilde&Inga, Tobias Delius, John Hollenbeck, Max Andrzejewski, João Lopes Pereira, Eric Vaughn and many more, and have become a regular fixture on the Berlin jazz, improvised music and swing dance scenes. They also perform as part of other acts including the award-winning Rachel Sermanni, James Banner’s USINE, The Good Old Good Ones and have performed sold out shows at Spiegesaal and Konzerthaus Berlin (with Fabiana Striffler and Mirna Bogdanovic) and Leeds Jazz Festival in 2018. Upcoming releases are planned for 2019 with Jordan Dinsdale & Will Howard (UK), as well as Toby Delius & Max Andrzejewski playing the music of Herbie Nichols.

They curate a monthly series at Berlin’s Donau115, named ‘one of the best jazz clubs in Europe’ by The Guardian, and released their first album ‘Circus’ featuring João Lopes Pereira in October 2018.

https://jamesbanner.com/practicallymarried/
https://practicallymarried.bandcamp.com/album/practically-married-jo-o-lopes-pereira-circus

_______

Sa, 26. Oktober
Projektor


PROJEKTOR

Phillip Dornbusch – Sax / Cl
Johanna Summer – P
Johannes Mann – Git
Igor Spallati – B
Philip Dornbusch – Dr

Ein Spiel zwischen Struktur und Freiheit –
mit seiner Band P R O J E K T O R kreiert der Berliner Saxophonist Phillip Dornbusch ein besonderes musikalisches Bild, gekennzeichnet durch sein kompositorisches Kalkül und den Mut zur Freiheit.
Der Tenorist projiziert in seinen Kompositionen ein musikalisches Abbild der Gegenwart: Innerhalb seiner Stücke greift er die verschiedensten Emotionen auf, echte Gefühle, die den heutigen Zeitgeist abzeichnen. Besonders beschäftigt er sich mit dem Thema „Fremde“.
Es werden unterschiedliche Atmosphären und Farben kreiert, die auch der teils außergewöhnlichen Verwendung der Instrumentierung des „Projektors“ geschuldet sind. Auf diese Weise übernehmen alle fünf Charaktere für ihre Instrumente untypische Aufgaben und werfen so ein Bild, welches unklar schimmert aber doch zu leuchten vermag.

https://www.youtube.com/watch?v=L3Ic_gypGbA

https://www.youtube.com/watch?v=B6N97F1n5-o

https://soundcloud.com/phillip-dornbusch/sets/p-r-o-j-e-k-t-o-r

www.phillipdornbusch.com

_______

So, 27. Oktober
Jordaan Mason & Jake Bellissimo & Rowan Coupland


Jordaan and Jake will be coming to Donau115 at the end of their EU tour in celebration of the 10th anniversary of Jordaan’s acclaimed album “divorce lawyers i shaved my head”! Come join them and Rowan Coupland for some drinks, tunes, and good vibes ♥

27.10
SONNTAG
19:30UHR
_____________
Jordaan Mason
https://jordaanmason.bandcamp.com/

Jordaan Mason is a queer DIY songwriter based out of Toronto, ON. Since 2004, they have released eight albums, the most well-known of which is an album called Divorce Lawyers I Shaved My Head (2009) which was released with the backing band The Horse Museum, and just recently had its first vinyl pressing released due to popular demand for the album’s 10th anniversary. Throughout Jordaan’s genre-shifting catalogue, their songs have oscillated between turbulence and tenderness, exploring topics such as gender dysphoria/euphoria, sex and sickness, living with bipolar disorder, and finding home and community as a queer person.

_____________
Jake Bellissimo
https://jakebellissimo.bandcamp.com
https://gayangel.bandcamp.com

The latest solo release from Jake Bellissimo without the gay angel monicker (“The Good We’ve Sewn”) explores the difference between happiness and fulfillment, using moments of learning as a springboard to create sound worlds that are just as intimate as they are bombastic and just as realistic as they are optimistic. The Good We’ve Sewn was released on the Italy-based We Were Never Being Boring (wwnbb.net) on October 20th, 2017. You can find the music video for the single “Independence Day” here: https://bit.ly/2mIu0SM

_____________
Rowan Coupland
https://rowancoupland.bandcamp.com/

Singer/harpist/guitarist, Rowan Coupland plays freeform new-folk with wildness and a voice that fills a room, fingerpicking casting strange shapes on the ceiling. This will be his homecoming show at the end of a tour taking in North Germany, Denmark, and Sweden.