Donaustrasse 115, Berlin 12043 info@donau115.de ... Öffnungszeiten: 19:30-0?:00

DIESE WOCHE: 2.-8. DEZEMBER, 2019

Mo, 2. Dezember Alien Grace
Di, 3. Dezember Vorwärts-Rückwärts
Mi, 4. Dezember ONA Series vol.11:The Good Old Good Ones
Do, 5. Dezember Nissen Mosh
Fr, 6. Dezember Malstrom
Sa, 7. Dezember Totenhagen
So, 8. Dezember Lined – the Acoustic Sessions

 

// // // // //

Mo, 2. Dezember
Alien Grace
_______

Di, 3. Dezember
Vorwärts-Rückwärts

Maike Hilbig – kontrabass
Gerhard Gschlößl – posaune
Johannes Fink – cello

Die drei gehen direkt (vorwärts und rückwärts) auf das Ziel los, auch wenn es zunächst nur verschwommen vor ihnen liegt. Und sie werden, wenn sie angekommen sind, die überschrittenen Grenzen nicht bemerkt haben. Das ist sehr gut.
In ihren Kompositionen verquirlen sie die b-sides ihrer Jugend mit kammermusikalischem Freejazz. Daraus entstehen Stücke, gespickt von Unplanbarkeit und Ausschweifung.
Aber gerade das erzeugt die Authentizität, durch die die Musik zum Erlebnis wird und ihre eigene Qualität bekommt.

https://maikehilbig.wordpress.com/projekte/vorwartsruckwarts/
https://www.youtube.com/watch?v=Aam5lDQw1iU https://www.youtube.com/watch?v=P47HuyvphrA.

_______

Mi, 4. Dezember
ONA Series vol.11:The Good Old Good Ones

The Good Old Good Ones play the good old good songs, those rare and special melodies from Jazz’s roots in American Broadway. Based in Berlin, this international group shares a passion for unique music and reimagine forgotten repertoire.

Mirna Bogdanovic – voice
Declan Forde – piano
James Banner – double bass
Eldar Tsalikov – clarinet / saxophone
Ugo Alunni – drums

https://www.youtube.com/watch?v=RD4PXPtnlzM
https://www.youtube.com/watch?v=WbB_dErmQjw

ONA is a Slavic word which translates as SHE. ONA is Mirna Bogdanovic from Slovenia and Olga Amelchenko from Russia, two Berlin-based musicians who met at the Jazz Institut and have been friends ever since. Both active in the Berlin jazz scene, a mutual inspiration led to the idea of sharing a monthly series at their favourite club in Berlin, Donau115. Every month one of them will perform with some of their favourite musicians, either with existing bands or brand new projects – and you never know, they might even play together sometimes.

_______

Do, 5. Dezember 
Nissen Mosh

Asger Nissen – Alto Sax + Compositions
Julius Gawlik – Tenor Sax
Valentin Gerhardus – Piano
Jacob Mundt – Bass
Marius Wankel – Drums

Danish alto saxophonist, Asger Nissen, invited some of his favorite Berlin homeboys to join him and his music on this special night at Donau115.
The band will present some brand new songs of Asger Nissen as well as semi-old hits that might be recognized by the loyal Donau115 listener.
Tight grids, liquid structures, singable melodies, and not so singable melodies. Sometimes all at once.

_______

Fr, 6. Dezember
Malstrom

Florian Walter – Saxophone
Axel Zajac – Guitar
Jo Beyer – Drums

Ein wirbelnder Sog der in einem erloschenen unterirdischen Riesenvulkan verschwindet. Es
ist ein ewiges Wechselspiel zwischen dem Abstürzen in die unendliche Tiefe des Meeres und
dem Reiz des Risikos am Rande des Wirbels die Gefahr zu genießen. Sicherheit gibt es in
jedem Fall nicht. Fische und anderes Meeresgetier meiden instinktiv die Nähe des Strudels,
Menschen hingegen werden immer wieder Opfer ihrer nicht zu bezähmenden Neugier und
wagen sich zu nahe heran.
– Gewinner des internationalen Biberacher Jazzpreises 2018 –
– Gewinner der internationalen Getxo Jazz Competition 2017 –
– Gewinner des europäischen Burghauser Jazzpreises 2015 –

_______

Sa, 7. Dezember
Totenhagen

Von kleinen Welten und großen Herzen

Laura Totenhagen (Stimme)
Felix Hauptmann (Piano)
Stefan Schönegg (Kontrabass)
Leif Berger (Schlagzeug)

Der erste Blick auf das florale, in lichte Farbtöne getauchte Coverbild überrascht: Wer Laura Totenhagen kennt, der weiß, dass die in Köln lebende Sängerin und Komponistin weder das Wesen einer arabesken Blumengötze besitzt noch irgendeine Art von Filtern nötig hat. Gemeinsam mit ihrer Band, bestehend aus Leif Berger (Schlagzeug), Felix Hauptmann (Piano) und Stefan Schönegg (Kontrabass), steht sie für einen modernen Jazz mit lyrischer Komponente und elegant arrangierten Klanggebilden. Ihr erstes Album, „Foliage“, erschien 2017 und machte die Band deutschlandweit bekannt. „Was für eine Stimme, fein, diskret, intim“, schrieb Ulrich Stock (Die Zeit), „Laura ist High End“.
Mit ihrem neuen Album “Yonic” geht das Quartett diesen Weg kunstfertig, schnörkellos und das spielerisch beeindruckend vielschichtige Repertoire der Band ausschöpfend konsequent weiter.
Mal schmeichelnd und erschütternd, mal an der Oberfläche verweilend und doch in die Grundfeste gehend, mal träumerisch und doch sehr wach klingt die Musik, mit der das Quartett das Fenster in eine kleine, mystische Welt zu öffnen versteht. Und an dessen Ende die Erkenntnis steht: Selten ist etwas wirklich so, wie es auf den ersten Blick scheint.

(Text von Anke Steinbeck)

„Was für eine Stimme, fein, diskret, intim, und wie elegant sind die Arrangements. (…) Laura ist High End.“ (ZEIT-Magazin)
„Ein überragendes Talent“ (General-Anzeiger Bonn)
„Musik mit viel Herzblut“ (Kölner Stadt-Anzeiger)
„Gelassenheit, Intonationssicherheit und spürbare Freude“ (Deutschlandfunk)

Reinhören: https://bit.ly/2k2Rm85
Reingucken: https://www.youtube.com/watch?v=zVxCvswxSJ4
Trailer YouTube: https://bit.ly/2lHs9jK

_______

So, 8. Dezember
Lined – the Acoustic Sessions

doors: 18:00pm
show: 19:00pm

Once a month, a selection of amazing musiscians perform a 30-45 min to blow the world away. The Lined Accoustic sessions are free and open to the public (But we will ask for donations to the artists), which is, of course, a great way to support our amazing musicians. If you want to play as well contact me and show me your music!

This a great event to form connections and create a big music family. Especially since a lot of Berlin people left their home countries. Feel free to be your twisted self!

Performers of the evening:

Luna Juniper
Brooks Orion
Me & the Monster
Forest Island